Freitag, 13. November 2015

Weekend reflections - Innsbruck



Auf dem Weg an den Gardasee haben wir in Innsbruck Station gemacht, auf dem Weg dorthin aus dem Auto heraus das etwas im Wolkengrau versteckte  Bergpanorama und die da noch eher seltenen Sonnenstrahlen bewundert. Ich schickte innerlich Grüße zur Grauerle, die dort lebt und zum 12tel Blick herrliche Alpenpanoramen postete. Wie schade, dass sie nicht mehr bloggt, die Bergstimmungen ihrer Wege sind mir als Flachländler unvergessen. Ich sauge diese Bilder dann förmlich auf... So oft komme ich da nicht hin.


 
Übernachtet haben wir im Hotel "Neue Post", nur ein paar Schritte entfernt vom Inn und vom Altstadtzentrum. So gab's natürlich noch einen Abendspaziergang am Inn entlang. Die am gegenüberliegenden "linken" Inn-Ufer hell erleuchtete Häuserzeile ist offenbar ein begehrtes Fotoobjekt. Als meine Fotos ("aus der Hand am Flussgeländer") im Kasten waren und wir weitergingen, trafen wir 50 m weiter auf ein halbes Dutzend mit aller Technik und Stativen ausgestatteter Fotografen... Wie ich jetzt nachträglich herausgefunden habe, handelt es sich wohl um Häuser des ältesten Stadtteils Innsbrucks, Mariahilf-St. Nikolaus.



Weekend reflections: "Mariahilf-St. Nikolaus" - a very old part of Innbruck (Austria)

Vom Inn dann ins rechtsseite Altstadtzentrum abgebogen, zog uns der Goldene Adler magisch an. Wo Mozart, Goethe, Camus und Sartre (und viele Kaiser, Könige und Prinzessinnen) schon speisten, genau dahinein, in die Goethe-Stube im Gewölbe des Hauses, lud mich der Gefährte spontan zum Abendessen ein. Ich kann mich nicht erinnern, jemals von einem Ober so charmant und zuvorkommend bedient worden zu sein... Er kam aber gar nicht aus Innsbruck, die köllsch-rheinischen Wurzeln waren unüberhörbar...





Es war ziemlich voll, da an diesem Tag Absolventen ihre Zeugnisse bekommen hatten und das traditionell mit Familie, Freunden und einem guten Essen feierten, in der Goethe-Stube des Goldenen Adlers, eben was Besonderes. Schnell war mir nach dem Gang durch den kühlen Abend am windigen Inn wieder ganz warm und die zarte Urlaubsvorfreude der Vorwochen schlug in wohlgestimmte Urlaubsfreude um.

 
Weekend reflection: In the old Restaurant "Goethe-Stube" in the hotel "Goldener Adler" in Innsbruck, Austria.




Wir saßen mit Blick auf einen verglasten Rundbogen, in dem sich soviel spiegelte und widerspiegelte, dass wir selber nicht alles zusammenbekamen bzw. auseinanderhalten konnten, verwirrt verdrehten wir die Hälse... Gut, einen Schoppen guten Weins hatten wir auch getrunken... Kurz war der Aufenthalt eigentlich nur in Innsbruck, einen Abend lang und eine Nacht. Es  ist eine gute Erinnerung, und ich könnte mir vorstellen auch mal länger dort anzuhalten. Den Inn, das alte Stadtzentrum und Innsbrucks bergige Umgebung empfand ich auf den ersten Blick als Neugier weckend und einladend.




Freutag 
Weekend reflections.
In heaven.

Kommentare:

  1. wow, was für ein innsbruckblick! ich komme da leider auch viel zu selten hin. also, bis jetzt fand ich das gar nicht so "leider", aber beim anblick deiner bilder ...

    AntwortenLöschen
  2. Einfach bezaubernd!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. So schön, da muss ich unbedingt mal wieder hin!
    Zu Deinem Kommentar: klar, die Mainau ist meist überlaufen, aber wenn du es mal schaffst an einem frühen Morgen dort zu sein, wirst gerade Du als Baumfreundin begeistert sein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oja, in Innsbruck war ich auch mal, aber leider nur ganz kurz. Das bedarf definitiv einer Wiederholung - vor allem, wenn ich die schönen Bilder von dir jetzt sehe.
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  5. Also wenn diese Fotos nicht beeindruckend sind, dann weiß ich auch nicht. Was für Panoramen. Ich will da jetzt auch mal hin! LG mila

    AntwortenLöschen
  6. In Innsbruck haben wir bisher noch nie Station gemacht auf dem Weg in den Süden. Das sollte man nachholen. Salzburg hat eine ähnliche Stimmung, was die schöne Szene am Fluss angeht. Ich mag Österreich, es hat einfach Flair. Und ich habe den Vorteil, dass es gar nicht weit weg ist. ;-) Die Berge waren heute wieder wunderschön in Szene gesetzt. Ich schicke Dir gern zukünftig ein paar Bergblicke im Geiste, Ghislana!

    AntwortenLöschen
  7. Wie bezaubernd Du Deinen Tag in Bilder und Worte fasst, Ghislana. Immer wieder wunderschön zu lesen und anzuschauen. Der Link zu Deiner Online-Vorlesung hat mich neugierig gemacht. Ich bin sehr angetan davon, wie innovativ und fortschrittlich sich die Uni Rostock hier zeigt, klasse! Ich überlege selbst gerade, ob ich einen Onlinekurs machen soll, ob ich das neben der Arbeit und vor allem nach der Computerarbeit den ganzen Tag noch schaffe. Jedenfalls habe ich vor einiger Zeit eine Dame kennengelernt, die als Gartenarchitektin Gärten für Senioren und Seniorenheime plant und auch gartentherapeutische Veranstaltungen anbietet. Die hatte irgendwo in Köln so ein Studium oder Seminar gemacht, ich weiß nicht mehr. Eine wertvolle Arbeit. Komisch, das mir das jetzt wieder begegnet ...

    AntwortenLöschen
  8. ...für mich ist das auch Erinnerung, liebe Ghislana,
    denn am Beginn einer meiner Pilgertouren haben wir auch einen Abend und eine Nacht dort verbracht...schöne Bilder hast du mitgebracht,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Foto! Das dritte ... einfach wow! Was für ein Himmel!
    Nach Innsbruck möchte ich auch gern wieder mal! :)
    Wünsch dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Bilder! Ein schöner Reisebericht! Nun will ich auch dahin...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Liebste Ghislana! Du hast mich jetzt fast zu Tränen gerührt ! So liebe Worte hast du für mich gefunden ! Ich finde es aber unglaublich schade dass wir uns nicht getroffen haben , gerne hätte ich dir mehr gezeigt . Aber vielleicht kommst du ja wieder einmal in meine Gegend ! Ich wünsche es mir sehr !
    Ich schicke dir die die wunderschönsten Grüße aus Innsbruck
    Ursula ( grauerle )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht sind wir uns sogar begegnet ... dein Abendspaziergang ist mein täglicher Weg mit dem Rad zur Arbeit und wieder heim !

      Löschen
  12. Du warst in Innsbruck! Ganz in meiner Nähe! Wie schade, dass ich das nicht wusste! Sehr schöne Bilder hast du gemacht. Solltest du wiederkommen, bitte ich um eine kurze Nachricht vorher!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.