Freitag, 27. November 2015

Freitagsblumen


Regelmäßig fehlen mir in Pensionszimmern Blumen... Erst die machen es für mich privat genug. Auf dem Rückweg unserer Wanderung nach Torri del Benaco sammelte ich sie daher am Gardasee-Ufer ein. Auf dem Hinweg hatte ich schon nach möglichen Quellen Ausschau gehalten. Ein dicker, vielfältiger, farbenfroher, duftender Strauß ist es geworden, an den ich gern zurückdenke.





Um ihn ganz zu fotografieren, musste ich ihn nach draußen auf unser Balkontischchen stellen, drinnen war das Licht zu schlecht. Das geblümte Metall-Töpfchen wanderte auch am Vortag aus einem der kleinen Lädchen mit schönen Dingen mit, es passte genau für den Strauß. Denn Blumenvasen gibt es in Pensionszimmern auch selten, also musste was Passendes her. Eines Tages wird das Töpfchen dann in meinem Kräutergarten landen.





Während der nächsten Wandertage kam immer noch dieses oder jenes Fundstück dazu, Steine, Muscheln, Oliven, Pinien- und Zypressenzapfen...



Ein letzter Hauch des am Gardasee Ende Oktober erlebten Spätsommers zum Ende meines Novembers. Die wilde Blütenzeit ist in unseren Breiten ist nun wirklich langsam vorbei. Seit Dienstagabend  schmückt ein Weihnachtsstern meinen Tisch zu Hause. Eine Freundin brachte ihn mit zu unserem Frauenabend. Ich wünsche euch einen gemütliches, friedliches und besinnliches 1. Advents-Wochenende.


Freutag.
Freitagsblumen.
Samstagsplausch.

Kommentare:

  1. Ein wunderschöner Strauß, Ghislana, schöner als jeder gekaufte, so bunt und doch so harmonisch. Die Natur kennt sich aus mit den Farben. Schön, dass man solche Sträuße mit den besonderen Erinnerungen im Foto festhalten und im Internet mit anderen teilen kann. Dir einen schönen 1. Advent und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  2. Ein Sehnsuchtsstrauß. Spätestens im Januar klopft das Herz den ersten Blüten entgegen.
    Was haben die Oliven für ein schönes Farbspiel!
    Hab einen frohen ersten Advent!
    Liebe Grüße von Lisa

    AntwortenLöschen
  3. ...wunderschöner üppiger Strauß, liebe Ghislana,
    erfreut mich...schöne Erinnerung,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Wie fein, nochmal geballte Sommerfarben!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Noch so viele Blüten im Oktober am Gardasee...herrlich, dein Strauß. Auch farblich wunderschön..:-))
    Danke für deine beiden Links zu den K. Förster-Gärten. Wenn ich den Staudengarten besuche, muss ich mir für den Mann eine andere Beschäftigung einfallen lassen...:-))
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Irritierend, diese sommerlichen Wiesenblumen am Vorabend des 1. Advents...Hier leuchtet jetzt draußen der Herrnhuter.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. ein prächtiger strauß! ich mag ihn besonders mit steinen, oliven (wie schön die sind!!) und zapfen. hab einen schönen ersten advent, liebe ghislana!
    herzliche grüße - und danke für deinen lieben kommentare, die mich wirklich anrühren.
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    Danke für deinen lieben Kommentar, besonders da du schon bei den Wasserfällen warst.
    Dein Blog gefällt mir sehr gut. Einen wunderschönen Strauß und fast unglaublich was du noch alles gepflückt hast!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Ella

    AntwortenLöschen
  9. diese blumen blüten noch vor kurzem - sehr schöner strauss mit *fundstücke*

    AntwortenLöschen
  10. Ich musste sehr schmunzeln. Meine erste "Amtshandlung" in einem Ferienhaus in Dänemark ist, dass ich mir einen Blumenstrauß für den Tisch pflücke...Vasen (oder was man dafür nutzen kann...) gibt es zum Glück meist reichlich. Dein Strauß ist wunderschön! Hab ein schönes erstes Adventswochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. So ein schöner sommerlicher Blumenstrausz! Und auch die Detailaufnahmen gefallen mir.
    Ja, man musz es sich selbst erst wohnlich machen in der Fremde... und Blumen sind eine fabelhafte Idee (warum bin ich da nie drauf gekommen - ?)
    Ein schönes WE wünscht Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  12. Diese wildgepflückten Sträuße (meine Lieblingssträuße stammen aus den ligurischen Bergen) sind einfach die schönsten... Und man bringt auch immer ein paar witzige Insekten mit... LG mila

    AntwortenLöschen
  13. ach schön, das ist ein netter farbklecks - wo es draußen ganz leise ein paar flocken schnee gibt...

    AntwortenLöschen
  14. Man könnte fast an Frühling denke.
    So schön!
    Hab einen schönen Advent,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. eine formidable idee, blümchen auch in temporären unterkünften einen platz zu geben.
    oh, und bei deinem bild fallen mir die aus kroatien mitgebrachten oliven ein, die seither im wasser baden – die sollten demnächst gemschacklich auch so weit sein, um eingelegt zu werden. bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  16. Mir wird ganz frühlingshaft zumute bei deinen schönen Blumen.
    Aber es stimmt: sie machen´s privat, zusammen mit dem Sammelsurium umso mehr.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  17. Mich haben die Farben auch etwas verwirrt - ist denn schon wieder Frühling? ;-) Da hast Du noch eine reiche Ausbeute gehabt. Bei uns ist es jetzt vorbei mit den bunten Blumen, selbst meine Hortensien sind jetzt braun. Schade. Dafür macht sich Tannengrün breit, das ist auch erholsam fürs Auge bei dem Grau, das leider immer wieder herrscht.

    AntwortenLöschen
  18. Ich brauche auch immer ein paar Blümchen im Feriendomizil, liebe Ghislana !!! Dein Strauss ist wunderbar vielfältig, ganz ähnliche Blümchen wachsen hier auch...im Sommer...
    Ganz herzliche Grüsse und eine gute Woche, helga

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.