Sonntag, 27. September 2015

Mein Freund, der Baum (28)













Heute lade ich euch zu einem Parkspaziergang ein, den ich so ziemlich genau vor einem Jahr mit meiner Schwester im Park von Schloss Ballenstedt im Harz machte.



Alte Parks bewundere ich immer sehr. Diejenigen, die sie einst planten, haben die ausgewachsene Schönheit ja nicht kennengelernt, dazu dauert das Wachstum eines Baumes zu lange. Und wenn es vielleicht auch nicht die vordergründige Absicht der Gartenarchitekten war, ein Park mit seinem alten Baumbestand und der Strauchschicht unter den Bäumen ist nicht nur ein ästhetischer Genuss für den Spaziergänger, sondern auch ein ganz besonderer Lebensraum für viele Tiere. Mehr sage ich heute gar nicht, kommt einfach mit, begegnet mit mir den Bäumen im Park von Schloss Ballenstedt und lasst euch von der Atmosphäre verzaubern. 


































































































































































































































































































































Ich wünsche euch ein paar dieser so sonnigen und warmen Herbsttage, wie wir Schwestern sie letztes Jahr um diese Zeit haben durften. 
Ich freue mich sehr, wenn auch ihr wieder Bäume gefunden habt, die ihr in unsere Sammlung "Mein Freund, der Baum" aufnehmen wollt. Gern könnt ihr euren Baum wieder unter meinem Post verlinken.

 

Kommentare:

  1. Was für ein wunderbarer Ort! Ach wie schön wäre es, wenn all die Landschaftsgärtner von damals ihre Werke heute noch mal bewundern könnten...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder hast Du da mitgebracht! Diesen Park liebe ich auch sehr und er ist ein Stück Kindheitserinnerung für mich (nur leider kann ich ihn seit Jahren nie mehr besuchen, denn es ist mit ÖV eine sehr zeitaufändige Weltreise).
    Er wurde übrigens von Peter Joseph Lenné angelegt.

    Ich werd mich in den nächsten Tagen hier verlinken, heut wirds nix mehr. Aber reales Leben ist sinnlicher als Bildschirm -
    Dir einen schönen Sonntag und eine gute neue Woche
    Mascha

    AntwortenLöschen
  3. Ein wundervoller Park, da würde ich gerne verweilen und die Seele baumeln lassen.
    Vielen Dank für´s Zeigen!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  4. Ganz herrlich, dieser Park! Deine Bemerkung, dass der, der so etwas plant, gar nicht das Endergebnis sieht, hat wieder die Erinnerung an meinen Vater wach werden lassen, dessen Bäume nunmehr vor sich hindachten, ohne dass seine Nachkommen sie viel sehen können... Keine Pflaumenernte dieses Jahr. Und bei den Äpfeln weiß ich auch noch nicht...
    Ich weiß auch nicht, wann ich wieder unternehmungslustiger werde. Heute geht's ins Bergische...
    Dir einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "hinwachsen" muss das heißen statt hindachten"
      ;-)

      Löschen
  5. Schön. Ich liebe Alleen - nicht nur in Parks - und finde es schade, dass heute so wenig davon angepflanzt werden. LG mila

    AntwortenLöschen
  6. Grad gestern waren wir in einem ähnlich wundervollen Park und haben Baumgesichter bestaunt, Herbstfrüchte und Blätter gesammelt - und sicher ahnst du schon, was draus geworden ist ;-)
    Dauert noch ein bisschen, aber ich zeig´s dann noch - demnächst ...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  7. wie schön, hier eins meiner lieblingsausflugsziele zu sehen! ich bin begeistert von deinen fotos und weiß jetzt, wo ich herrn mano demnächst hinschleppen werde!! denn auch bei mir ist es ein jahr her, seitdem wir zuletzt dort waren. schade, dass wir nicht gemeinsam die wunderbare roseburg erkunden konnten. vielleicht klappt es irgendwann einmal! dann besuchen wir auch die bildhauer in der alten mühle!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  8. ...darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht,liebe Ghislana,
    dass der Planer der Parks sie nie fertig mit den alten Bäumen gesehen hat...das ist direkt schade und andererseits bewundernswert, wie sie sich das wohl vorstellen konnten, wie es in Jahrzehnten aussehen wird...schöne Bilder von diesem Park hast du mitgebracht,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. so schön hast Du die Stimmung eingefangen mit Deinen Bildern! Das mit den Gartenplanern ist ein schöner Gedanke. So greifen Menschenzeiten ineinander, weil sie von diesen wunderbaren Gärten umschlossen werden. Von den Baumzeitenverbunden.
    Eine schöne Woche Dir!
    wünscht herzlich
    Lisa

    AntwortenLöschen
  10. so selbstverständlich es sein sollte, so froh-dankbar stimmt es mich bei bewussten hinsehen und hinspüren immer wieder, dass bäume in parkanlagen alt werden dürfen. die kraft, die von ihnen ausgeht, ist einfach eine ganz besondere.

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein schöner Park und See und was für ein weiter Blick in die Landschaft durch die Durchblicke zwischen den Bäumen. Ich gehe gern in Schloßparks spazieren - die Ordnung mag ich als Abwechslng zur ungezähmten Natur sehr gerne.
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  12. Diese großen alten ehrwürdigen Bäume sind sehr beeindruckend. Ehrfürchtig schauen sie in die Runde. Alt und Ruhe verströmend. Ein sehr schöner Park. Hier kann man die Seele baumeln lassen und Kraft schöpfen.
    Das siebte Foto von Oben ist für die schönste Aufnahme.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana,
    habe gerade noch mal weitergelesen....da wohnt deine Schwester ja auch in einem herrlichen Garten mitten in der Natur. Die alten Baumriesen im Park sind beeindruckend und toll ist auch der Ausblick in die Umgebung vom Rosenbecken aus.
    Ja, ich bin auch mal gespannt, ob die kleinen Kastanien bleiben dürfen...:-))
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. bin gerne in deinen bildern spatzieren gegangen ... alte parkbaüme haben viele besucher und ich finde die anlagen mit wasser auch sehr schön - liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.