Samstag, 12. September 2015

12 von 12 im September

 
Früh aufgestanden, eine Stunde lang spazieren gewesen und am See gesessen.





















Frühstück für zwei gemacht, mit frischen Kräutern aus dem Garten.

























Der Sohn ist da und baut mir meinen Gartentraum, drei kleine Hochbeete für Erdbeeren und Gemüse.


























Ein alter Erdhaufen wird dazu abgetragen und die Komposttonne geleert. Ich bin ganz stolz auf die vielen fleißigen Bewohner in meinem Kompost.




















Während der Graberei entdecken wir zwei der Blindschleichen, die in meinem Garten wohnen. Jedes Mal von Neuem eine berührende Begegnung. Foto: N. P.




































Spätsommerliche Kaffeepause draußen, mit Keks und wilden Pfirsichen. Wir hatten sagenhaft schönes sonniges Wetter heute.



























Die Kraniche kreisen und trompeten mehrmals über uns. Kleine Schwärme sammeln sich zu einem großen. Die Zugzeit beginnt.



























Ich räume einen Korb aus, um ihn zu bepflanzen und entdecke darin diese drei steinernen Wanderer. Ich erkenne sie sofort. Doch verflixt, ich weiß nicht mehr, wo ich sie einst aufgelesen habe.






























Der Freitagsblumentopf erhält seinen Pflanzplatz in einem der Staudenpflanzgefäße.



















Eine kleine Wildbiene picknickt ausgiebig an der Sterndolde.

























Ich topfe im Abendsonnenschein ein paar Pflanzenzöglinge. Mit Pflanzenkinderstuben beschäftige ich mich gern...






















Nach dem Tag im Garten haben wir uns ein warmes Abendessen verdient.






























Es macht Freude mal wieder ausgiebig Zeit mit einem der erwachsenen Kinder zu verbringen, zu reden. Auch mit Arbeit im Garten war's ein schöner, leichter, heiterer Tag für uns beide. Wie ging es euch heute am 12.? 

In heaven.
Samstagsplausch.

12 von 12.

Kommentare:

  1. Dieses Seebild. Was für ein Morgen. Und dann noch den Wunsch-Garten-Traum erfüllt bekommen... Und es gibt Blindschleichen bei euch?! Herrlich. LG mila

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es sieht wirklich nach einem sehr schönen Tag aus. Habe es durch die schönen Fotos mitgenossen.
    Einen ebenso schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. so ein richtig schöner gartentag! aber eine blindschleiche zum anfassen??? ich habe zwar auch welche im garten, aber ich weiss nicht, wer mehr erschrickt, wenn wir uns treffen; die blindschleichen oder ich...
    ❤️ monika

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte auch lieber im Garten gegraben.
    Mit den erwachsenen Kindern mag ich auch sehr. Feststellen, wie gut wir sie umsorgt und gepflegt haben.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. ...ein schöner Tag, liebe Ghislana,
    in deinem Gartenreich...und der Beginn am geheimnisvollen See...schön,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. So herbstlich begann der Tag und so heiter klang er aus. So schön!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Übernächste Woche darf ich auch am See sein. Ich freu mich riesig! Hoffentlich kann ich davon berichten. lg Regula

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein wunderbarer Tag... so ausgeglichen, so warm wirkt der Post. Toll.
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  9. Einen schönen, heiteren Tag hast du da erlebt, liebe Ghislana. Hier dürfen wir auch noch ein paar warme Frühherbsttage genießen. Ich mag ja vor allem das warme Licht, der schon deutlich tiefer stehenden Sonne, das die Farben so schön zum Leuchten bringt.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  10. das sieht nach einem wundervollen tag aus!
    psssssst....also ich würde die kleine blindschleiche ja nicht anfassen...da bin ich ein kleiner "schisser"
    viele liebe grüße
    mickey

    AntwortenLöschen
  11. Der See im Nebel ist wirklich wunderschön! Hat was richtig mystisches! :) Das war wirklich ein schöner Tag im Garten - danke für die Eindrücke.
    Hab noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  12. Du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr ich dich beneide, sowohl um den See als auch um diesen fantastischen Garten, den du das hast und der dir hoffentlich noch sehr lange Freude machen wird.

    AntwortenLöschen
  13. Also wenn ich die Zutaten für das warme Abendessen sehe...da läuft mir sofort das Wasser im Munde zusammen...Ist noch was da...;-)? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Wandern. Glückshaut antrainieren. ;-)
    Wie schön liegt der See im Nebel - da wär ich auch gern spaziert. Gartenarbeit im beginnenden Herbst... auch dafür hätte ich mich erwärmen können.
    Und ja - drei Stunden, glaube ich. Aber ich muss immer mindestens die dreifache Zeit einplanen. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  15. die heiterkeit springt mir förmlich entgegen. so schön da bei dir.

    AntwortenLöschen
  16. ein tag ganz nach meinem geschmack - wunderbar!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  17. Wie es mir am 12. erging? Ich stand früh auf und fuhr los, und zwar mit völlig zugepacktem Auto, so daß ich noch unmittelbar vor der Fahrt etwas vom Beifahrersitz räumen mußte, weil ich keinen Platz zum Schalten hatte. Ja, auch ich liebe es, Pflanzen zu vermehren und heranzuziehen, in erster Linie für mich. Mit dem Rest fahre ich zur Staudenbörse, wie jetzt am vergangenen Samstag. Mein Sohn besuchte mich am Sonntag und stellte meinen Computer von Winwos 8,1 auf Windows 10 um. Das dauerte endlos und dazwischen gab es lange Wartezeiten mit schönen Gesprächen bei einer Tasse Kaffee. Als endlich alles wieder funktionierte, schrieb ich noch schnell meinen Post für heute. Liebe Grüße und eine schöne Woche Edith

    AntwortenLöschen
  18. Mein kleines Hochbeet sieht so ähnlich aus wie Deine, und ich habe viel Freude damit. Mein 12.12. war erfüllt von einigen Erledigungen, aber auch einem kleinen Verwöhnprogramm mit Friseur und einem leckeren Essen vom Türken, was ich mir sonst nicht so leiste oder, besser gesagt, gönne. Zwischendrin ein wenig Sonne genießen, abends ein Waldansitz mit Marder und Rotkehlchen. Das war schön. Solche Momente braucht man zum Auftanken. Eine gute Woche wünsche ich Dir!

    AntwortenLöschen
  19. Halt mal. Der 12.? Der war vor drei Tagen. ... Das war ein schöner Tag, mit Regen, aber so wohltuend. lg Regula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.