Donnerstag, 27. August 2015

Monats-Collage - August



















Alle Anstrengung der Vorsommerferienwochen ist wie weggeblasen, ein Sommer der Fülle..., obwohl ich gar nicht verreist war und viiiiiiiiel in "meinen"  beiden Gärten gießen muss/te. Nur einen Ausschnitt des Erlebten vermag die Collage zu zeigen. Und nur die Freuden habe ich hier eingesammelt. Denn natürlich gibt es Bedrückendes, das mich nicht los und oft ratlos sein lässt. Aber ich spüre meine innere Kraft wieder. 


Wieder - wie schon im Juli - konnte ich meine Collage auf einem wunderschönen Kleidungsstück ausbreiten, das mir diesmal die große Tochter und ihr Mann mitbrachten, als sie den kleinen Sohn wieder bei mir abholten. Ich finde es sehr sehr schön und weiß, dass mich die Pflanzenfärberei noch packen wird, auch wenn es in diesem Sommer noch nicht soweit war. Und ich konnte meine Collagenzutaten in einen neuen intensivfarbigen Webstoff-Beutel aus der Spielpausenwerkstatt meiner jüngeren Tochter legen, eine Überraschung dieser Tage. Die goldene Muschel fand ich beim morgendlichen Schwimmen auf dem See treibend. Die Kette schenkte mir meine Schwester an ihrem Geburtstag ;-). Denn an meinem hatten wir uns nicht gesehen...



Bloggerinnenpost gab es neben den wunderschönen Früchtchen-Sommerpostkarten und Urlaubskarten von der Schwester und von Freundinnen auch wieder, von Antje, Caro, Erika und Birgitt. Diesen Monat habe ich selber kaum Briefe geschrieben, auch wenig telefoniert, ich brauchte Zeit für mich, aber die Zeit Briefe zu schreiben kommt wieder, ich spüre das. Von Antje habe ich mir drollige "Zug-"Vögelchen - denn sie werden bis auf eins erneut auf Reisen gehen - und von Caro eins ihrer feinen "Nur-Mut-Kräuterkissen" für Schulanfänger schicken lassen. Dass Caro mit einem Teil der Einnahmen ein afrikanisches Schulprojekt unterstützt, finde ich besonders schön und wir werden das dem Schulanfänger-Buben, zu dessen Einschulung wir eingeladen sind, mit Bildern auch erzählen. Mit anderen Menschen zu teilen - das sollte immer selbstverständlicher werden.





















Im Päckchen mit dem schönen Beutel steckten auch eine mit einem wunderschönen bunten Mädchen bemalte Innenseite, eine Meeresmuschel und eine Feder aus der Sammlung der kleinen Enkelin, und ein Mini-Picasso-Vogel, denn das Thema lässt sie nicht los... Von der großen Enkelin liegen ein buntes "gekratztes" Mini-Briefchen für mich und vom Enkelbübchen ein geklebtes Häusermeer mit roter Sonne in der Collage.

Mein tolles neues Blusentop ist übrigens mit Essigbaumblättern bedruckt worden. Wer meinen Garten kennt, weiß dass ich davon im Überfluss habe. Wir werden sehen... Eine kleine Vorfreude auf den September gibt es auch: Endlich wieder ein Batikseminar! 


Und ihr so? Ich freue mich auf eure Collagen bei Birgitt!

Kommentare:

  1. Bedrückt bin ich auch und auch absolut wortlos zu diesem Thema.
    Deine Karten sind wirklich eine tolle Sammlung.
    Die Kurzen verwöhnen dich auch, mit ihren Bildern und Bildchen. Die Picassotiere finde ich übrigens auch unglaublich spannend. Ich steigere mich da selber gerade hinein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, von Deinem reichen Leben zu lesen.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Toll und so reich, dieser Rückblick! Wunderschön! Danke fürs Teilen.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ghislana,
    das Weltgeschehen mag ich gar nicht kommentieren - macht mich so hilflos.
    Deine Collage ist wunderschön, reich beschenkt wurdest Du in diesem Sommer, damit meine ich nicht die materiellen Dinge, sondern die gezeigte Liebe Deiner Kinder und Enkel.
    Im Garten meiner Eltern wuchs einst auch ein Essigbaum, wunderschön fanden wir ihn bis dann gefühlte tausend davon im Garten wuchsen, es hat lange gedauert bis mein Vater die Essigbaumplage ausgerottet hatte.
    Achja, in einem noch nicht veröffentlichten Norderney-Post schrieb ich über die Freundschaft fast Deine Worte.
    herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  5. Die Farben deiner Collage sprechen mich sehr an und charakterisieren auch meinen Sommer, der so gar nicht starkfarbig wie sonst war, dazu konnte ich ihn auch einfach nicht so genießen, wie es vielleicht sein sollte...Aufgehoben zu sein in einem Netz lieber Menschen, sei es aus der familie oder dem www. ist etwas, das wohl auch dich trägt.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. ...eine Collage der Freude und Zufriedenheit, liebe Ghislana,
    sie erzählt von deinem Sommerloch, das so gar nicht nach Loch, sondern nach ausgefüllt sein, Freude am miteinander und in der Natur erzählt...was für ein schönes Kleidungsstück mit echten Blättern bedruckt...faszinierend, wie so etwas gelingen kann,

    wünsche dir einen guten Tag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ghislana, eine Monatscollage, die viel zu erzählen hat von einer großen Familie, von Freude, vom Beschenktwerden, von Freunden und einem harmonischen Miteinander. Zu Deinem Satz 'Wir sind eine Welt' fällt mir etwas ein, das ich mal im Parco Giardino in Italien gelesen habe 'Die Erde ist eine einzige Heimat: Wir alle sind Wellen im gleichen Meer, Blätter des gleichen Baumes, Blumen im gleichen Garten..'. Liebe Grüße und danke für Deinen Besuch bei mir Edith.

    AntwortenLöschen
  8. Solch tolle Gaben. Das war ein reicher Sommer. Und ja, es gibt gerade so viel Bedrückendes, doch genau solche Eindrücke helfen, sich nicht unterkriegen zu lassen sondern lieber kreativ zu überlegen, wie man damit umgeht. LG mila

    AntwortenLöschen
  9. Welche Wichtigkeit und Tragkraft doch die kleinen und auf den ersten Blick vielleicht unscheinbar wirkende Dinge und Gesten haben können! Eco print, wie schön und mit Suchtfaktor benetzt.
    Wie einfach Kinder unterschiedlicher Herkunft miteinander im Spiel zurecht kommen konnte ich vor nicht allzu langer Zeit erleben .... warum nicht auch wir Erwachsenen.
    Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana, Du schreibst mit so tiefer Emotion, berührst mit Bild und Text so sehr. Und ich freue mich ganz stark, dass Du vom Teilen schreibst. Dass Du auch an Missstände erinnerst und trotzdem nie den Blick für das Schöne verlierst. Alles scheint möglich und machbar.
    Danke.

    Alles Liebe
    Erika

    AntwortenLöschen
  11. In einem Monat passiert ganz schön viel. lg Regula

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbar ist deine Collage geworden, liebe Ghislana.
    Ich halte es auch so, dass ich mich bevorzugt an die schönen und positiven Dinge erinnere und diese dann auch festhalten möchte. Mit den anderen Seiten muss man notgedrungen leben, aber das bedeutet nicht, dass man ihnen das letzte Wort überlässt.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  13. ich freu mich, dass du kraft sammeln konntest und freudig auf neue projekte schaust. ein buntes sommerloch, dass du prächtig gefüllt hast! ich werde wohl erst wieder richtig kreativ, wenn diese 30gradundmehrwärme wieder in vernünftige bahnen gelenkt wird...
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.