Sonntag, 12. Juli 2015

12 von 12 aus dem Sonntagsfreuden-Garten

Der Ministeingarten kriecht aus dem Bonsai-Topf auf den Tisch...
Nur wer das Licht auslöscht,
gewahrt im Fensterviereck
die Tiefe der Sternennacht. 
Toyotama Tsuno

Nach erholsamem Nachtschlaf und einem ausgiebigen Frühstück - verlegt auf die rote Bank, die Wespen, die uns gestern Abend arg bedrängten, haben es (noch) nicht gemerkt - ging ich auf die bei den diesjährigen brandenburgischen Regenverhältnissen bald schon obligatorische Wochenend-Gießrunde. Da wusste ich schon, dass sich eine zweite Runde ums Haus mit Fotoapparat anschließen würde. Soviel zu sehen... Soviel kleines Leben an den Blüten... Und siehe da, ich hätte es vorhin bei Astrid noch nicht für möglich gehalten, ließen sich aus den Fotos 12 von 12 machen, obwohl ich den 12. heute morgen gar nicht "im Blick" hatte... Gartengenuss war heute, und das war so viel, tat unendlich gut und ließ das Gedankenkarussell langsamer fahren.


tststs, in der Hauswurz-Kinderstube werden schon Kindel produziert...
Daneben blüht ein "Alter" und wird danach vergehen.
Ausdauernder und essbarer Gemüse-Lauch im Hochbeet, über die Brutzwiebelchen soll man ihn vermehren können. Ich bin gespannt. Er passt prima in Salat und Kräuterquark.
An diesem "unordentlich" im Lavendel hängenden Grashalm hängt wohl auch eine Kinderstube, fein ummauert mit Sandkörnchen. Noch habe ich keine Ahnung, wer darin wohnen könnte... EDIT: Feenlämpchenspinne, danke an die Welt der Spinnen & Insekten.
Einer von meinem Trio, ziemlich bunt gekleidet... und mahnend, ich soll endlich mal den Teich im Vorgarten wieder ordentlich auffüllen und den blöden Rand verstecken. Auf Moos ließe es sich viel besser von saftigen Fliegen träumen...
Ein bisher namenloses Geschenk: Wie heißt diese kerzenartige Blume? EDIT: Danke Astrid und Lotta, es sieht tatsächlich nach dem Schneefelberich aus, wie gemacht für meinen Schattengarten und die Hauptsache, der Schmetterling war kein Zufall, denn Schneefelberich lockt die Schmetterlinge!
Die Ameisen, die in einem alten Totholzstammstück wohnen, und die ich bestimmen wollte, waren nicht drin im Buch..., Tee-Zeit im Garten.
Brombeerblüte lockt Wildbienchen an. Brombeere kann also gerne noch ein bisschen wuchern.
Nach dem Blüteninnenleben der Nesselblättrigen Glockenblume sind die kleinen Tierchen wie verrückt...
Blattläuse, Ameisen und Hummel im Borretsch-Himmelreich.
Die Blühaspekt-Tabelle weitergeführt und Tee drauf gespuckt... War doch da ein Krabbelgast im Tee... In der Wespenzeit dann doch lieber auf Nr. "Sicher" gehen... Im einem Lieblingsgartenbuch nachgelesen.
Nun sitzen wir drin, es kam starker Wind auf, es begann zu regnen, und als wir alle Papiere, Bücher, Apparate und Kissen drinnen hatten, hörte es wieder auf... Doch wieder nichts mit Regen... Habt noch einen schönen Sonntagabend und morgen einen guten Start in die neue Sommerwoche!

12 von 12
Sonntagsfreuden

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    so unterschiedlich ist das Wetter, kaum hatte ich es mir mit Kuchen und Tee draußen gemütlich gemacht, hat es schon wieder geregnet, an Siebenschläfer hat es bei uns ununterbrochen 12 Stunden lang geschüttet und es heißt ja immer so wie das Wetter an Siebenschläfer ist, bleibt es für die nächsten 7 Wochen...

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Draußen-Bilder, ja, da wird man von selbst entschleunigt. Das Kreuchen und Fleuchen und Quaken und Summen und Brummen übernehmen schließlich die anderen. LG mila

    AntwortenLöschen
  3. ...auf Regen warte ich auch gerade, liebe Ghislana,
    der Himmel sieht danach aus, aber der Wind bläst alles wieder fort...dann heißt es doch wieder gießen...den Tag habe ich heute auch größtenteils im Garten verbracht...allerdings mit einem buch im Liegestuhl...nur zwischendurch immer wieder Rundgang, es gibt so viel zu sehen...die meisten Insekten an den Majoranblüten, an der blühenden Minze und der Kugeldistel, da herrschte richtig Hochbetrieb...und Weißlinge am Lavendel, die flattern so schnell, dass man die Freude darüber allein im Herzen bewahren muß, denn aufs Foto schaffen sie es nicht...

    einen schönen Sonntagabend,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ghislana, ich tippe auf Schnee - Felberich bei der unbekannten Blume. Schau mal hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schnee-Felberich
    Wunderschöne Aufnahmen aus deinem Garten. Du hast ja wirklich deine liebe Not mit dem fehlenden Regen! Aber jetzt rückt immerhin die Ferienzeit näher. Durchhalten!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Ich schließe mich Astrid an...es könnte der Schnee-Felberich sein...Eine wunderbare Staude! Hier fing es am Nachmittag an zu regnen...zum Glück so, dass keiner Kannen schleppen musste...nach DEM Wochenende wäre hier auch keiner mehr wirklich dazu in der Lage gewesen...zuviel gefeiert...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Die Bestimmungsbücher liegen bei uns auch immer parat. Es ist total spannend, leider vergesse ich auch immer wieder Namen... Dieses Jahr haben wir das Hexenkraut neu entdeckt. Und gleich entdeckt man es an jeder Ecke ;-)
    Dann hoffe ich, dass sich bald eine fette Regenwolke auf den Weg zu Euch macht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, liebe Ghislana,
    lieben Dank, dass Du uns mitnimmst auf Deinen Spaziergang im Garten. Du hast wieder wunderschöne Impressionen eingefangen. Dein Tischgarten hat es mir besonders angetan. Wie schön! Und auch die Gedanken dazu. Ist es ein Haiku?
    Ich sehe bei Dir auch immer die drei "B", wie ich sie nennen. Bilder, Bücher und Blumen .... was braucht es mehr zum Glück!

    Viele liebe Grüße zu Dir
    Deine Erika

    PS: Natürlich ist auch Großmutter Kröte allerliebst. Vor ein paar Tagen habe ich unseren Kater eine/n bespielen sehen. Es gab natürlich Schelte ... und der Frosch war längst in Sicherheit.


    AntwortenLöschen
  8. Herrliche Bilder aus deinem Garten sind das! Und der grünglänzende Frosch sieht aus wie eine Keramik. Ganz liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Ghislana,
    das war wirklich ein interessanter Rundgang. Von dieser Feenlämpchenspinne habe ich noch nie etwas gehört. Was für ein hübscher Name. Da könnte man sich glatt mit Spinnen anfreunden. Über den ausgespuckten Tee musste ich lachen. Ich dachte erst, du nimmst uns auf den Arm. Aber deine Begründung ist dann doch verständlich. Da hätte ich vermutlich auch gespuckt. Ich stelle mir gerade das typische Szenario vor: Ghislana schreibt hochkonzentriert in ihr Tagebuch und greift nebenbei zur Tasse, trinkt und ................. uääääääääää - was ist das denn? So kann's kommen. Aber Hauptsache, es war keine Wespe und alles ist gut. Das Tagebuch bekommt auf diese Weise einen ganz besonderen Eintrag. Den gibt es nicht alle Tage.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Es macht immer wieder Spaß, neue Details in Deinem Garten zu entdecken. Von einer Feenlämpchenspinne habe ich auch noch nie gehört. Bei mir fängt es gerade mal etwas zu regnen an. Das Wochenende war sehr windig bei uns mit einem sehr kurzen Gewitter ohne nennenswerten Niederschlag. Die Regentonne ist schon wieder leer.
    Und Du hast Recht - das Draußensein bietet dem Gedankenkarussell Einhalt....

    AntwortenLöschen
  11. danke, liebe ghislana, für diesen feinen blick in deine wunderbare grüne schatzkiste!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.