Montag, 4. Mai 2015

Montags-Mandala (44/45)


Ein Jahr lang schon lege ich montags (und manchmal an einem anderen Tag) ein Mandala und noch kein Ende in Sicht..., ein lieb gewordenes Ritual, das meiner Seele gut tut. Ich lege meine Sehnsucht nach Ruhe, Heil- und Ganzsein hinein und wünsche mir und uns eine "runde Woche". Zu Wochenbeginn ein paar Minuten ganz mit sich im Frieden sein...

Von den Mandalas aus Babajezas Wundertüte inspiriert war dieses Blüten-Mandala mein erstes. An dessen Zutaten ist deutlich zu sehen, dass der Frühling bei uns im vergangenen Jahr um diese Zeit schon viel weiter war als dieses Jahr, andererseits ist es auch schön, dass ich die Blüte nun noch in voller Pracht habe! 





Heute gibt es zur Feier des Tages eine Doppelausgabe, denn ich reiche auch noch mein kleines steiniges Hiddensee-Mandala aus den Osterferien vom Strand bei Vitte nach. Schon entdeckt?


Gestern war ich im Garten, bei mir und auch noch im Schulgarten, denn es wollte und wollte wieder nicht regnen... Da brauchen frisch Gepflanztes und kleine Sommerblumenkeimlinge wässrige Hilfe mit abgestandenem Wasser aus der Gießkannenbrause. Ich sah den ersten Bläuling, den ersten Aurorafalter im Frühjahrsgarten, hörte am Samstag schon die Mönchsgrasmücke (wir sind überzeugt, es ist jedes Jahr dieselbe, unsere eben...) jubilieren und vom anderen Ufer des Sees den ersten Kuckuck. Bei den Blaumeisen ist Nachwuchs geschlüpft, die Kohlmeisen zimmern noch das zu enge Loch im Kasten zurecht und brüten nebenbei (oder umgekehrt). Dass Kohlmeisen sich als Spechte betätigen, habe ich auch noch nicht erlebt. Die um sich greifende Wohnungsknappheit durch abgeholzte Bäume, deren löchrige Totholzanteile sich zum Häuserbau eignen könnten, erfordert Flexibilität.

Heute Nacht hat es dann geregnet, ganz fein, eine Wohltat für die Pflanzen, und so ist das Mandala mit Tropfen benetzt und ich bin richtig wohlig zufrieden mit meiner Gartenarbeit am Wochenende, haben die Neupflanzungen doch nun außer meinem behutsamen Setzen und meiner Zuneigung für heute, was sie jetzt dringend brauchen, Wasser und Wäme. Ich mag es das Mandala "zeitverloren" oder "zeitvergessen" legen zu können... Im intensiven Kontakt mit den Pflanzen und Blüten verschwinden dann auch oft die kreisenden Gedanken... Ein Vormittagstermin hat sich auf Mittwoch verschoben, die Hälfte des Unterrichts für morgen ist schon vorbereitet, also wanderte ich entspannt durch den Garten und legte in einen Topf auf einem meiner Palmblattteller ein rotgelbgrünes Mandala. 


Aus der nun angekommenen Blütenfülle im Garten wählte ich für heute Rot vom Rhododendron, Orange von einer der Zierquitten, zartes Grün vom Waldmeister, Gelb von Löwenzahn, Goldnessel, Waldsteinia und Mahonia. Beim Betrachten der Fotos schien mir auf einer Rhodondendronblüte ein grünes Räupchen Platz genommen zu haben. Aber nun ist es weg, vielleicht hing es am seidenen Faden und war nur mal gucken. Jedenfalls gibt es also Eiweiß für die kleinen Meisen in meinem Garten zu holen.



Mandalas findet ihr manchmal oder immer öfter auch hier: bei Mano, Heidi, Aelva (deren stiller feiner Blog aus Schweden zz. ((???)) nicht mehr online ist...), Lisa, Birgitt. Habt eine gute Woche!

EDIT: Hab ich doch das große Foto vergessen...

 

Kommentare:

  1. Wunderschön, diese kraftvollen Blütenfarben! Die tollen Blüten der Zierquitte sind mir in diesem Frühjahr zum ersten Mal ganz besonders aufgefallen. Unser Nachbar hat einen Strauch, der voll davon ist und ich betrachte ihn immer ganz "neidisch" :-)

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Herzliche Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  2. das kleine steinmandala finde ich grossartig... inmitten den vielen steinen am wasserufer. und der bunte erleuchtert so schön den garten !
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  3. So ein Steinmandala sollte ich nächstes Mal am See auch mal legen, das gefällt mir.
    Und dein bunten Blumenmandala ist ja schon richtig farbenprall (steht das Wort schon im Duden? Wenn nicht lege ich sofort mein Copyright drauf ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Dein Mandala aus dem Garten ist schön...und ich könnte es direkt nachbauen...denn alle Pflanzen finden sich auch bei mir im Garten...;-). Ich wünsche dir eine wundervolle und entspannte Woche! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Sie sind wieder so schön, Deine Mandalas, liebe Ghislana. Und was Du dazu schreibst, habe ich heute bei mir zitiert. Solltest Du etwas dagegen haben, sag es bitte einfach. Dann lösche ich es gleich raus. Aber Du sprichst mir so aus dem Herzen...
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. liebe ghislana,
    wie wohl deine mandalas wieder tun!
    ganz besonders mir heute dein steinmandala, so puristisch und voller kraft und ruhe!
    eine mönchsgrasmücke, eure, wie schön!
    und ja, die kohlmeisen "zimmern" bei uns auch, trotz totholz rundherum. und blaumeisenküken - wie fein! küken habe ich ebi uns noch keine gesichtet, zu den eschenbruthöhlen sehe ich nicht mehr, so dicht ist alles zugewachsen.
    ja, regen bräucht es, nicht nur tröpfelweise...
    herzliche grüße mit den besten wünschen zur erfüllung von ruhe, heil- und ganzsein!

    AntwortenLöschen
  7. die hiddensee gesteine bilden eine so schönen kreis im allerlei-steingrau und die farbenpracht des frühlings in deinem gartenmandala ist wirklich märchenhaft.
    mir macht es auch so viel freude, sie zu legen und ich habe auch schon eine gute freundin damit angesteckt.
    liebe grüße und eine schöne (schulgarten-)zeit!
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana, so ein starkes kräftiges Mandala, das vor Kraft und Farbenpracht strotzt! Ja, ich werde auch bald wieder...zur Zeit schaue ich nur ein bisschen hier und da...Viel zu tun im Leben. Aber gut!...
    Liebe Grüße von Lisa.

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön , liebe Ghislana . Das Blumen - Mandala gefällt mir sehr gut . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. ...so schöne kräftige Farben, liebe Ghislana,
    hast du nun schon für dein Mandala verwenden können...sehr schön...auch die glatten runden Steine...
    bin gerade mal deinem Link gefolgt (danke!) und habe festgestellt, dass ich schon viel zu lange kein Mandala mehr gelegt habe...fehlt mir wohl gerade die Ruhe dazu, obwohl ich es dann ja erst recht machen sollte...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. das letzte foto sieht ja zum anbeißen aus, wenn das mal salat wäre...:)

    das steinmandala und das meerfoto versetzen mich auch kurz zurück in den schon fast vergessenen urlaub. danke dafür :)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana...ist schon verlinkt;) hab vielen Dank:)) Dein Hiddensee Mandala ist toll...der Steinstrand ist ja der Hammer....da bekomme ich totales Fernweh ! Das Blütenmandala ist bezaubernd...ein wenig Hawai...glaube ich habe echt Fernweh !!!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana, Steine und Blüten, ein scheinbar starker Kontrast, so fein vereint in Deinem Post. Es ist schwer zu sagen, welches ansprechender ist. Muss frau auch nicht. Allerdings sind die Blüten in ihrem zauberhaftem Rot ein Augenschmeichler :)
    Ich schicke Dir viele liebe Grüße und mache mich in einer Regenpause mal in den Garten auf, ein paar Blütchen sammeln.
    Erika

    AntwortenLöschen
  14. Hach, selbst die Steine wirken irgendwie zart. Auf mich.
    Herzlich!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.