Sonntag, 10. Mai 2015

Frühlingsgärten...

...wünscht sich Lotta heute für ihre Reihe "Bunt ist die Welt". Dass ich zz. so wenig blogge, hat unter anderem mit Frühlingsgärten zu tun, in dreien war ich diese Woche... Der Garten, der die meiste Garteneit abbekommt, ist nicht mein Garten (hier rechts mein Lieblingsblick in den Vorgarten), sondern der Schulgarten... Vor allem, weil es einfach nicht regnet... Im Werkunterricht entstanden u. a. ein rundes Sommerblumenbeet und zwei Staudenbeete mit Pflanzen-Spenden von Eltern und Lehrern. Die wilden Pflanzenkinder bekamen rote Fähnchen, so nach und nach wollen wir nämlich auch sie kennenlernen und z. B. Spitzwegerich-Öl gegen das Mückenstichjucken machen und lernen, was "Zweijährige" sind. Königskerze, Nachtkerze und Natternkopf haben wir als Rosetten schon gefunden, aber es sollen mal mehr werden...

In dieser Woche ging's los mit der Schulgarten-AG, 6 muntere Zweitklässler haben mit mir Minzen und Studentenblumen in die am "Expertentag" aus übrig gebliebenen Pflastersteinen gesetzte Kräuterspirale gesetzt: Spenden aus dem Biogarten. In dem war ich dann am Freitag, mit einer 6. Klasse, Stationenlernen zum Thema: Vielfalt - Pflanzen und Tiere in ihren Lebensräumen: Naturteich, Wiese, Totholz- und Steinhaufen, Vögel.


Wenn ihr diesen Post lest, ist mein Garten um 16 Gehölze reicher, der Sohn wollte die Pflanzlöcher graben kommen... Geachtet habe ich beim Kauf (überwiegend Wildgehölze) in einer ausgewiesenen Gärtnerei für Naturgartenbedürfnisse neben Sichtschutzwünschen vor allem auf Nährwert für Tier und Mensch. Mal schauen, was so wird... Von dem, was schon ist, zeige ich euch nun noch ein paar Lieblingsblicke.
























Noch mal "Schneeweißchen" und "Rosenrot", zwei Apfelbäumchen mit Mini-Früchtchen, die sich selbst im Garten ausgesät haben und nun seit drei Jahren tragen. Die "Mutter" ist wohl ein damals nach nur wenigen Jahren Standzeit aus unbekannten Gründen eingegangenes Zierapfelbäumchen mit rotem Laub. Statt einen neuen zu kaufen, habe ich geschaut, was so an Sämlingen aufkommt, und da scheinen kräftige Herkunftsgene im Spiel zu sein. Ganz in der Nähe am Haus wächst noch ein weißblühender Apfelbaum.
























Und darunter, im lichten Schatten, wie sie es wohl mögen, schrieb mir Astrid, wachsen weiße Hasenglöckchen. Der Versuch aus einem anderen Garten blaue hinzuzupflanzen, schlug fehl. Ich erwischte wieder weiße... Aber ich darf wohl noch mal versuchen grabend die blauen zu erwischen in dem anderen Garten. Sie wachsen dort in Mengen.




















Am Weg nach hinten mein Upcycling-Lampenständer, Gundermann und Zimbelkraut sind im Moment die Blüher des Sammelsuriums in der Schale. 

Ein Stück weiter eins meiner Lieblings-Arrangements, das so wohl schon 10 Jahre lang im Topf überdauert hat: eine Minifunkie mit Vergissmeinnicht und Akelei. Töpfe mit ausdauernden Pflanzungen sind meine Spezialität... Funkien eignen sich prima. Und die alten Sorten aus alten Gärten bzw. Gärtnereien sind meiner Erfahrung nach lange nicht so schneckenempfindlich wie mancher Neukauf, der sich schon wieder verkrümelt hat.





























In meinen Garten habe ich auch die Frühlingspost getragen, sie passte so gut dorthin, um noch einmal in Gänze fotografiert zu werden. Es war wieder eine tolle Aktion und es ist so schön zu sehen, wie trotz aller Individualität und ganz verschiedenen Techniken und Herangehensweisen am Ende ein Ganzes entstanden ist, ein vielseitiger Frühling mit viel Bewegung, Augenzwinkern und auch Ruhe. Ein Dankeschön an Michaela und Tabea, unsere Postaktions-Erfinderinnen und an meine Gruppenmitglieder Barbara, Karin, Annette. Tanja, Susanne,
Birgitt  und Claudia (ohne Blog).
Sofort ist ein Lächeln auf den Lippen, wenn so feine Post im Briefkasten steckt... Eine Karte hatte ein feines Bindeband, das nimmt nun den ganzen Frühling auf, zum Aufbewahren, zum Zeigen, zum Erinnern, zum Freuen...

Was sonst noch alles in den verschiedenen Gruppen an Buchstaben-Karten entstanden ist, könnt ihr in der großen Sammlung entdecken. So, ich bin jetzt wieder im Frühlingsgarten, erst mal in meinem...

Frühlingspost-Sammlung.
Bunt ist die Welt.

EDIT - Ich bin der Zeit voraus..., ist noch gar nicht Sonntag, aber ich krieg den Post nicht mehr in die Warteschleife..., nun ist es so ;-), viel Freude damit, auch schon Freitag... und Samstag...

Kommentare:

  1. Jetzt, da es überall sprießt und wächst, könnte man leicht mehr als zwei Hände haben. Einen Kinder'Garten' haben wir mit unserer Elterninitiative damals auch gehegt, in der Schule dann war dafür niemand mehr zu motivieren.
    Wenn es mit dem Graben nach blauen Hasenglöckchen nichts werden sollte....jetzt wissen wir ja, die Post ist flott da.
    Mach's gut und ruh' dich aus, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Dein wilder Garten gefällt mir sehr gut .
    Die Buchstabenkarten sind toll , richtige kleine Kunstwerke . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  3. die kräuterspirale für kleine Kinder ist ja eine tolle idee ! und was man klein gesehen hat, bleibt in eine ecke in sich. die weisse Hasenglöckchen sehen ganz gut aus, gefällt mir aber man will oft was man nicht gerade hat ; die wilde apfelbäume blühen auch schön.
    hier regnet es fast jeden tag seit anfang mai und die wilde geranien sind über 1/2 meter hoch. sogar gewitter soeben und man kann fast nicht mehr durch den garten gehen mit den schnecken-parade.
    schönes week-end - bei dir ist ja schon sonntag ;)
    monique

    AntwortenLöschen
  4. Wie kommt das nur? Ich habe meine Karten auch im Garten fotografiert…-
    Die beiden Bäumchen sind ja allerliebst! Ich mag Schneeweißchen & Rosenrot so gerne.

    Für deinen Schulgarten wünsche ich dir viel Erfolg!
    Und dir ein erholsames Wochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Diese Hasenglöckchen sind ja total schön. Die kannte ich noch gar nicht. Die wären auch was für meinen Garten.

    Vielen lieben Dank auch für Deine Jahreszeitenbriefe! Sie sind gut bei mir angekommen.
    In den nächsten Tagen werde ich mich damit in meinen Garten verziehen und in Ruhe lesen. :-)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, Kinder diese Freude an der Natur weiter schenken zu können! Ich bin auch glücklich, dass meine Mädels Gartenbau in der Schule haben konnten.
    Liebe grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Hasenglöckchen habe ich auch in meinem Garten. Seit einiger Zeit setze ich ebenfalls zunehmend auf Dauerbepflanzung von Blumentrögen...so gärtnert es sich entspannter...;-). Wunderbar, dein Schneeweißchen und Rosenrot! Und schlußendlich...besser zu früh als zu spät...;-). Dir ein angenehmes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. ich freu mich besonders am samstag über deinen gartenpost! so kann ich in aller ruhe dreimal oder viermal schauen, was sich bei dir (und jetzt auch noch in dem tollen schulgarten) so tut. ich hab heute früh auch schon im tröpfelregen die kleine wiese fotografiert und entdeckt, dass von heute auf morgen hier auch das zimbelkraut so nett blüht. bei einem discounter fand ich übrigens kürzlich in einer ramschkiste jede menge hosta/funkien, die wohl keiner haben wollte. einige hab ich vorm wegwerfen gerettet und bin jetzt gespannt, ob sie von den schnecken verschont bleiben. bisher haben die maiglöckchen, zwischen die ich sie einfach gepflanzt habe, gut beschützt!
    weiterhin viel freude mit den zweit- und sechsklässlern und gutes gedeihen den neuen gehölzen!
    liebe grüße in ein hoffentlich erholsames gartenwochenende! möge es nachts ganz viel regnen!
    mano

    AntwortenLöschen
  9. So viele Blumen. die ich nicht kenne, habe ich heute bei dir gesehen. Da wär wohl das Beste, ich käme auch in deine Schulgarten AG..... was für ein ein wundervoller Garten ist das! Ich habe nur einen Balkon, auf dem sich aber auch jedes Jahr Pflanzen aussähen.
    Viel Spaß mit deinen "Kindern" und liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo
    habe gerade deinen tollen Blog entdeckt. Bei dir bĺüht ja allerhand. Die Idee, mit den Schulkindern einen Garten anzulegen, ist super. Meine Kollegin und ich wollen das im nächsten Schuljahr auch in die Tat umsetzen. Bin gespannt, wie das bei den Schülern ankommen wird.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo
    habe gerade deinen tollen Blog entdeckt. Bei dir bĺüht ja allerhand. Die Idee, mit den Schulkindern einen Garten anzulegen, ist super. Meine Kollegin und ich wollen das im nächsten Schuljahr auch in die Tat umsetzen. Bin gespannt, wie das bei den Schülern ankommen wird.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Wieder so schöne Gartenimpressionen, liebe Ghislana! Da hast Du alle Hände voll zu tun, im doppelten Gartenglück. Sehr mag ich auch Deine Funkie im Topf. Ich habe auch Schätzchen in Grün, die sich nicht sehr an engen Topfverhältnissen zu stören scheinen. Sie dürfen bleiben, wenn sie mögen. Allerdings wächst mein Topfgarten dadurch jährlich um einige Exemplare...

    Viele liebe Grüße zu Dir und ein sonniges Wochenende wünscht Dir
    Erika

    AntwortenLöschen
  13. ich finde es toll dass es einen Schulgarten gibt. Dann mal immer fleissig so weiter

    AntwortenLöschen
  14. Ich möchte gern Schülerin in deinem Schulgarten sein, da würde ich mich wohlfühlen und noch viel lernen. lieben Gruß Karen

    AntwortenLöschen
  15. Es ist einfach eine Freude, all dem Grün, das da aus der Erde drückt, beim Wachsen zuzuschauen. Und wenn die Nachbarn noch so naserümpfig schauen und mich zu ihrem Tratschthema machen, ich liebe auch das Grün, das an all den Stellen wächst, die dafür snobmenschlich nicht vorgesehen sind, und lass es nach Pflanzenlust wachsen, sofern es sich zu benehmen weiß und auf Nachbarpflänzchen Rücksicht nimmt ... ;-)

    So schön ist auch dein Schulgarten, liebe Ghislana. Tolle Themen, die ich mir damals auch gewünscht hätte. Die Kinder sind sicher total begeistert. Danke, dass du davon berichtest.

    Ich hab wieder ein paar Bäume eingefangen und auch meine Glöckchen und anderes ... bald!

    Ein lieber Gruß aus dem Wald

    AntwortenLöschen
  16. ...mal wieder merke ich, liebe Ghislana,
    ich muß alles wachsen lassen von dem ich nicht weiß, was es ist...viel zu oft lasse ich nur das stehen, was ich kenne...und habe dabei sicher schon so wunder volle Apfelbäumchen oder was anderes Schönes entfernt...aber meine Gelassenheit nimmt zu...Regen könnten wir auch wieder mal brauchen, der Wind trocknet alles so schnell aus...aber für die nächsten Tage sind kräftige Schauer vorhergesagt, hoffentlich kommt einer zu uns...das Arbeiten und Lernen mit den Kindern finde ich so toll, das sollte allen Kindern ermöglicht werden, wie viel mehr könnten sie dann die Natur und das, was diese uns schenkt, schätzen...
    dein Jahreszeitenbrief liegt hier auf meinem Schreinbtisch -danke dir herzlich dafür- und ich werde ihn in den nächsten Tagen, eben während dieses Schauers dann in Ruhe lesen...oder ich gehe am Wochenende wieder mit ihm zur Bank am Waldrand, wo ich schon andere Briefe las...

    herzliche Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  17. Ein wunderschön wilder Schulgarten. Da würd ich auch gerne lernen. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
  18. liebe, welch wunderbare einblicke in (deine) frühlingsgärten! Fähnchen für die wilden kinder - eine wunderbare idee! mit so viel herz (hirn und verstand selbstredend inbegriffen) du an diese wunderbare arbeit gehst!
    der blick in deinen eigenen garten - so herrlich! ich bin gespannt auf die neuen wildgehölze - seit langem liege ich hier dem hausherrn in den ohren, eingegangene heckenteile durch wildhecken zu ersetzen - aber oh schreck, ja, die blühen auch und tragen früchte... ich sag nichts mehr dazu. auch nicht zum schon wieder fahrenden rasenmäher... da komme ich pädagogisch nicht wirklich weiter, wie es scheint.
    ja, dieses jahr macht sich der frühlingsregen rar, hier auch. ab und an ein schauer, wenn er vorhergesagt wäre. dafür sind noch keine nacktschnecken da, erstaunlich. aber rollblattwespe und blattläuse haben vor allem im rosengarten zugeschlagen und auch der buchsbaumzünsler frisst sich in massen dick. ich weigere mich, da was zu spritzen. was nicht will, will nicht - so mein motto - nur leider sind's ja nicht meine pflanzen, sondern die der mithausbesitzerin. solange sie aber niemanden zum spritzen schickt, bleiben bienen, haustiere und wir verschont.
    liebe. nun nimmt die post, die ich schon so lange schikcen will, zumindest endlich formen an ;) - schneckenpost eben.
    deine idee, aus den postkarten einer wilden kindheit ein buch zu machen, geht mir übrigens nicht mehr aus dem kopf - hab dank dafür! irgendwann dann mal werd ich sie vielleicht in die tat umsetzen. hach, die zeit, die liebe zeit, sie läuft unbarmherzig voran...
    herzlichste umarmung dir in dein paradies, das du hoffentlich auch zeitlich noch genießen kannst neben all der vielen arbeit!
    dania

    AntwortenLöschen
  19. Wunderbar - ein tolles Projekt!
    LG ZamJu

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Gishlana,
    so schöne Projekte, und "Schneeweißchen" und "Rosenrot" sind bezaubernd ♥
    Glückwunsch zu den Neuzugängen, da werde ich ganz wehmütig.. wünschte der Gatte hätte bei Einzug nicht die Thujas gepflanzt, da hatten wir noch nicht wirklich Ahnung. Hätte auch gerne mehr Vogelnährgehölze (aber etwas Platz ist ja noch).
    Hasenglöckchen in weiß, wie schön ♥ ich kenne sie nur in blau.
    Das Kartenprojekt ist sehr schön geworden, spannend, wie aus individuellen und phantasievollen Einzelstücken ein Ganzes wird.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.