Montag, 23. Februar 2015

Montags-Mandala (36)


Nachdem zwei Monate des neuen Jahres ziemlich geschwind vergangen und körperlich wie seelisch ziemliche Ruckeleien verursacht haben, ist mein heutiges Montags-Mandala den Aufräumarbeiten am Montag entsprungen und eine Synthese vorangegangener Mandalas (hier und hier). Der Montag ist mein Kreativtag, allein oder einmal im Monat mit einigen interessierten Frauen zusammen. Das tut mir und anderen gut. So soll es jedenfalls sein und ich will mich künftig nicht mehr von angeblich "Wichtigerem" ablenken lassen.


Denn das Einlassen auf vorhandenes und gefundenes Material, das Aufgreifen von Impulsen, das Hinundher-Bewegen in meinem Herzen, das Tasten und Gestalten mit den Händen, es fehlt mir. Ich habe gemerkt, dass ich damals nach diesem unbeschreiblich langen freien Sommer 2014 so allerhand in mein Tagebuch geklebt, gemalt, gekleckst habe. Die letzten Wochen war da überwiegend nur noch Text... Musste vielleicht auch mal sein, aber ich merke, wie es mich stört und belastet (nur in Gedanken) gefangen zu sein.

Dass das Mandala bis auf ein winziges Blättchen der Polsterglockenblume wieder drinnen und nicht draußen liegt, hat diesmal nicht mit dem Wetter zu tun. Draußen hier im Kiefernwald ist es noch überwiegend grau und braun, ein Spaziergang tat besonders dem Kopf gut, aber zum Sammeln und Legen kam nicht die rechte Lust auf. Und im Garten mag ich das wenige frische zarte Grün nicht abschnippeln, es soll sich erst mal entfalten dürfen. Seit Tagen stehen meine Schneeglöckchen in HabAchtStellung, aber es ist zu dunkel, zu kühl, als dass sie endlich ihre Glocken öffnen und weißgrün läuten wollten.


Also auch heute wieder ein Mandala drinnen, gelegt beim Ordnen des Werktisches, auf dem Platz, auf dem sich um diese Monatszeit sonst schon längst die Monatscollage entfaltet... 

Ein Lieblingskalenderblatt vom Sohn ist die Unterlage, das trockene Forsythien-Gelb, eine Spirale aus einem Gelatine-Druck und Silbertaler-Ringe ziehen die Mandala-Kreise, in die jede/r eigene Assoziationen legen mag, rund herum um das kleine frische Glockenblumengrün.

Habt eine gute Woche! Und wenn ihr Lust habt zuzuschauen oder besser noch mitzumachen: morgen ist hier Runde 2 beim Bilder-Pingpong. Seit gestern warten bei mir wieder Baumfreunde auf Gesellschaft. Am kommenden Samstag gibt's Neues aus dem wilden Februar-Garten. Am Sonntag ist Anmeldeschluss bei Michaela zur Teilnahme an der Frühlingspost 2015 - Diesmal schreiben wir uns den Frühling her!

Kommentare:

  1. Wehmütig, aber auch dynamisch ist dein heutiges Mandala! Ich verstehe, dass du die Hand - Arbeit vermisst. Ich brauche sie auch wieder vermehrt ( putzen & räumen zählt nicht so wirklich...)
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ach ich versteh das so, die zeit in der man nur was kreatives mit den Händen macht, ist wirklich wertvoll. Ich muss auch wieder mehr bewusste zeit ins kreativ-sein investieren. Es fehlt mir momentan auch...

    Lass es dir gut gehen :)

    AntwortenLöschen
  3. Die Farben weisen schon Richtung Frühling, und das ins Dynamische Wollen auch. Vielleicht klappt es ja, wenn wir den Frühling herbeischreiben. Da bin ich auch gern dabei.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. der blick auf deinen kreativen tisch freut. das mandala mit den leuchtend goldenen blütenblättern ebenso, gelegt in einer hoffnungsfroh grünen spirale zum einkehren und auskehren gleichermaßen - liebe, eine feste umarmung schick ich dir!

    AntwortenLöschen
  5. Wie erwartungsfroh- der Arbeitstisch, voll und gut bestückt, aber gestapelt, geordnet, Schätze sind noch da. Und dann die dynamische Spirale mit den zarten Ringen, der letzten Spur von etwas. Und das kräftige Gelb. Als ob es die Schneeglöckchen in Deinem Garten wecken will. Traut Euch! Der März ist fast da! Es wird immer heller! bald ist er da, der Frühling. Genug Mistus zum Sprießen, bald ist Ostern.
    Eine hoffnungsvolle, heilende Woche Dir und herzliche Grüße von
    Lisa

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön, dein Mandala! Auf morgen freue ich mich schon...und bin schon mächtig gespannt auf die Ideen! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Ich flüchte mich gerade aus einer stupiden Arbeit am Rechner - da würde ich mich doch gerne an Deinen Tisch setzen und ein bisschen werkeln!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  8. es ist ein genuss, deinen arbeitstisch zu betrachten! dass daraus ein so wunderbares mandala entstanden ist, wundert mich nicht!! ich hab gestern im garten erstaunlicherweise sogar noch buntes entdeckt. und die schneeglückchen (mit ü!) stehen hier in voll erblüht und die winterlinge haben sich jetzt auch geöffnet. eine kleine pracht unter der hecke. ich muss fotos machen!
    dir ganz liebe grüße, ich freu mich sehr über deine "hand"-arbeiten!
    mano

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein schöner Post! Da hast du deinen Kreativ-Tag ganz wunderbar genutzt.
    Liebe Grüße und bis morgen
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. ps: ohne das neue pingpong-foto vorher gesesehen zu haben, stellte ich gerade beim betrachten fest, das meine neue schachtel farblich und materialtechnisch bestens dazu passt!! synchronizität...

    AntwortenLöschen
  11. Mandala-Spiralen sind sehr anziehend! Oft nicht ganz so streng wie andere Mandalas. Einfach schön!

    AntwortenLöschen
  12. ...an Monatscollage habe ich beim ersten Bild schon gedacht, liebe Ghislana,
    und dann kommt so ein leuchtendes, hoffnungsvolles, spiraliges Mandala zum Vorschein...so schön,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. wie lauter feine Brillen liegt der Silbertaler drum herum, zum ganz genauen Hinschauen!
    liebe Grüße und eine gute Woche Dir!

    AntwortenLöschen
  14. Das Hin- und Herbewegen in meinem Herzen. Was für ein schöner Satz. Mir geht es im Moment ähnlich. Ich will auch wieder mehr Herz-Bewegung, weniger Kopfarbeit. LG mila

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.