Dienstag, 21. Oktober 2014

12tel Blick Oktober

Bei Tabea ist die Sammlung der 12tel Blicke im Oktober eröffnet. Das 10. Bild im Laufe eines Jahres gesellt sich zu den anderen, der monatliche Blick auf ein und dieselbe Stelle. 
Innerhalb der Oktobertage hat sich mein Blick auf den Waldrand am Gestüt sehr verändert - man sieht, dass es Herbst geworden ist... Die Roteiche macht ihrem Namen alle Ehre und lockert die in den Sommermonaten sehr geschlossen wirkende grüne Linie der Bäume auf, unterstützt von Birke links und weiteren Eichen ganz rechts. Auch wettermäßig gab es Abwechslung vom tiefen Nebel bis zum sommerlich anmutenden Blauhimmel.

Morgens am 01.10.2014















Mittags am 08.10.2014
Am frühen Nachmittag am 10.10.2014
Zur Kaffeezeit am 17.10.2014

Am 10.10. habe ich mir mal wieder einen kleinen Extraspaziergang unter die Eiche gegönnt, SinnBLICKE einsammeln...

Gehört: Kranich- und Wildgans-Rufen aus dem Himmel und das Wiehern einiger Pferde (gesehen hab ich sie leider nicht...), keine Heuschrecken mehr...
Gesehen: die mächtige Eichenkrone, starke Äste, die verschiedenen Farbtöne der Eichenblätter, Eichelkappen.
Berührt: die Spitzen der Blätter und ein paar Eicheln



Gerochen: feuchtes Laub und frische Luft
Geschmeckt: einen großen Schluck aus meiner Wasserflasche
Gedacht: wie schnell die Wildschweine doch schon wieder die Eicheln weggefuttert haben..., und wie gern ich mich an die SinnBLICKE in diesem Jahr mit Enkelmädchen groß und klein erinnere...


12tel Blicke vom Oktober bei Tabea.
Mein 12tel Blick durch die Monate.
SinnBLICK bei Annette

Kommentare:

  1. Es ist so wunderbar, in wie vielfältigen und wechselhaften Farben und Formen und Gerüchen die Natur sich zeigen kann. Gerade jetzt der Duft vom feuchten Laub nach dem Regen...Rilkes Herbsttag begleitet mich jetzt wieder seit einer Weile.
    Genieße diese herrlichen Ausblicke!
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich finde es wunderbar, dass du die Veränderungen so gut dokumentierst! Der Herbst provoziert das aber auch geradezu!
    Heute sinkt wieder der Himmel auf Köln herab....
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. So schön zu sehen, wie sich der eine unter vielen im Lauf des Monats zu einem Feuerwerk entwickelt hat. Als Solitär fällt das noch viel mehr auf, als wenn ein ganzer Wald sich färbt. Wobei mir das ungefärbte Nebelbild als Bild am besten gefällt - aber ich bin eben ein Morgennebel-Fan. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt färbt sich die Blattwelt im Sauseschritt, das sieht man so schön anhand deiner ersten Bilder... nur ein paar Tage dazwischen.
    Liebe Grüße von Andrea, die heute vom herrlichsten Sonnenschein, Platzregen und Windböen das volle Herbstprogramm geliefert bekommt.

    AntwortenLöschen
  5. die roteiche fällt jetzt so wunderbar ins auge - ein prachtexemplar! so schöne detailfotos machen das bild von ihr noch anschaulicher. ich hab vor kurzem in einem blog vom färben mit roteichenblättern gelesen.ich schau mal, ob ich den link wiederfinde. ich hab es mit normalen eichen- und ahornblättern versucht, das hat aber nicht geklappt. da muss ich wohl noch schnell in den park hier in der nähe bevor alle blätter im winde verweht sind!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  6. ...so leuchten die Herbstfarben, liebe Ghislana,
    besonders wieder die Roteiche...die Eichelhütchen am Zweig gefallen mir sehr,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne herbstliche Bilderreihe ! Es gibt vieles zu entdecken !
    Schöne Tage wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. WOW, tolle Bilder! Herzliche Grüsse von Marion

    AntwortenLöschen
  9. Im ersen Moment dachte ich, du bist an einem Tag mehrfach zu deinem 12tel Blick gelaufen...;-))). Herbstlich sieht es aus...auf den Bildern...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt das sehr bei dir, dass du zu verschiedenen Tageszeiten deine Bilder machst. Der Lichteinfall belebt deinen Blick.
    LG Pia

    AntwortenLöschen
  11. aber jetzt ;) - herrlich ist dein 12telblick! ich mag die roteichen sehr. die käppchen erinnern mich an französische baskenkappen, die ich früher so gerne getragen habe.
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.