Montag, 8. September 2014

Montags-Mandala (16)

EDIT: heute verwendete ich Fallobst von einem Apfelwildling, Blätter von Waldgeißblatt, Kletterhortensie und Linde, Silbertaler und eine in der Erde gefundene alte Glasmurmel









Die ersten Zwergäpfelchen fallen schon, dabei ist erst in der nächsten Woche Marmelade-Kochen dran... 


Lange war ich in diesem Sommer außerhalb meines Gartens und außerhalb des Waldes vor der Haustür unterwegs und habe überall Mandalas gesehen. Manchmal juckte es mich fast in den Fingern, um sie "zurechtzurücken".... Auf jeden Fall habe ich sie eingesammelt, die Mandalas, die mir so mir nichts dir nichts an meinem Weg begegneten..., sie waren einfach da. Die teile ich gern mit euch.

Sylt
Harz: Roseburg, Schlossgärten Ballenstedt und Blankenburg
Arbeits- und Schwesternwoche im Harz (das Püppchen habe ich mal zur Geburt meines Neffen vor bald 38 Jahren genäht, es ist immer noch da...)
Auf dem Treseburger Friedhof am Grab der Eltern. 5 Jahre schon ohne sie. Und doch sind sie immer wieder da. Auch sie hatten immer ziemlich wilde Gärten...
Mandalas im Garten. In der Mitte der Äpfelchen ein Schatz - eine wohl auch mindestens 25 Jahre alte Glasmurmel meiner Kinder, beim Abtragen des alten Hochbeets ausgebuddelt
Das Montags-Mandala ist eine Idee von Babajeza. Habt eine gute Woche!
EDIT: Bei Dreierlei geht es diesen Monat um Fundstücke. Das passt doch!

Kommentare:

  1. All diese Kreise, Lebenskreise, Erdenkreise, was auch immer, diese Harmonie tut mit heute morgen gut.
    Dank dir dafür!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Schön dein Spätsommermandala - man hat den Eindruck, dass der Sommer mit seinen grünen Blättern und der Frühherbst mit den roten Äpfeln und den sich verfärbenden Blättern sich hier in deinem Mandala die Hand geben.
    Liebe Grüsse und eine gute Woche wünscht dir
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Augenschmaus... man muss sich halt im Sehen üben...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich, die Glasmurmel...herrlich, die Mandalas...Wenn ich die Tradition meiner Eltern fortführen würde, hätte ich einen englisch-akkuraten Garten...;-))) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. dein heutiges mandala duftet nach herbst und deine sammlung begeistert mich! so schönes hast du wieder entdeckt!
    wenn ich die tradition meiner eltern fortsetzen würde, hätte ich englischen rasen. da nehm ich doch lieber die meiner großeltern - prallgefüllt mit obst und gemüse, wilden wiesen und einem apfel- und mirabellengarten, hühner und kaninchen und einer baumschaukel. mein traumgarten!!
    herzlichen gruß von mano

    AntwortenLöschen
  6. ...du hast den besonderen Blick, liebe Ghislana,
    um all die schönen Naturmandalas zu sehen...ich denke bei der Gartenarbeit leider nie daran, denn es gäbe immer wieder mal genug Material, um ein Mandala zu legen...an deinen erfreue ich mich sehr,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. ein post, prall gefüllt mit mandalas....besonders schön ist das äpfelchenmandala mit der alsten "glaser" . quittenkompott hab ich noch nie gemacht aber Quittengelee viele jahre...jetzt sind sie leider weg, meine beiden quittenbäume....vielleicht kauf ich einfach mal welche aber irgendwie sind die selbst geernteten die besten. oder?
    viele liebe grüße
    mickey

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    ich liebe deine Seelenbalsam-Mandalas eh und finde es klasse, dass du damit unser Dreierlei bereicherst:-)
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  9. durch deinen mandala-geschärften blick wird auch ihre verbundenheit mit der natur, womöglich ihr wahrer ursprung so augenscheinlich. schön.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.