Montag, 29. September 2014

12tel Blick und Montags-Mandala (18)

Meine "Linie" Ende August, noch alles grün

Ende September - frisch gemäht, die ersten gelben Blätter an Birke links und Eiche rechts - und ein kleiner gelber Fleck an der Roteiche in der Mitte.
Bildunterschrift hinzufügen
Wiesenflockenmandala am Rand der Wiese, von der aus ich den 12tel Blick fotografiere.

Eigentlich wollte ich diesmal ein Mandala am 12tel Blick (12 Monate - 12 Fotos von derselben Stelle aus derselben Perspektive) legen und noch einmal in Ruhe dorthin im September. Aber die vergangene Nacht war unruhig und soooo früh zu Ende, dass ich mir statt des Spaziergangs ein Extra-Ruhestündchen gegönnt habe.... Das tat gut. Meine Mandalas sind daher heute sehr minimalistisch, ein paar Reste der Kreativwoche, freudvoll draußen gerundet auf einem Schöpfpapier... und die roten Kugeln nach dem Foto noch für den Kaffeetisch zwischen Fluss-Kieseln arrangiert. Freundinnenbesuch bei herrlichstem Wetter. Schön!


Eberesche - Rest vom Marmeladekochen.
links Quittenkerne, geborgen beim Geleekochen und schon mal vermustert.
Ein paar Mini-Hagebutten aus dem Strauß.

Wunderbar farbenfrohe gefilzte Mandalas sind wieder bei Jana entstanden. Babajeza, die Erfinderin der Montags-Mandalas, hat nach vielen vielen wunderschönen Mandalas jetzt damit aufgehört, doch ich hab noch nicht genug. Gerade das bevorstehende Winterhalbjahr reizt mich draußen auf die Suche zu gehen... Aber nun ist ja erst mal goldener Herbst, der gern noch bleiben darf!

12tel Blicke vom September bei Tabea.
Alle meine Fotos vom 12tel Blick 2014.

Habt eine gute Woche! 
Übrigens: wenn ihr noch Baumfreunde habt, gerne könnt ihr sie hier verlinken.

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,

    ja, ein paar gelbe Flecke sind zu sehen und das Grün ist doch nicht mehr so kräftig. Schön sind Deine Mandalas. Die Mini-Hagebutten gefallen mir besonders gut.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. auch mit einem bisschen farbe immer noch ein sehr schöner blick...dein 12tel blick. ich werd's diesen mont nicht pünktlich schaffen *grrrrrr*
    deine mandalas finde ich gar nicht minimalistisch. ich mag sie! die quittenkerne habe ich immer mit entsaftet...? als Mandala machen sie sich aber auch super :-)
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  3. Wie wunderschön!
    Und man sieht richtig den Unterschied zwischen den zwei Bildern ganz oben.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. in einem monat sind birke und eichen sicher schon ganz bunt! unsere birken verlieren schon viele ihrer blätter und die wiese ist gelb gesprenkelt.
    dein schlichtes mandala gefällt mir sehr, ich mag ja hagebutten so gern und freue mich draußen in der natur über jeden strauch. leider fallen die wildrosensträucher und -hecken ja inzwischen der industriellen landwirtschaftlichen produktion allzu oft zum opfer. grad wurde wieder bei uns ein weg zum elm kahlgeschoren - weißdorn und diverse andere bäume und sträucher sind jetzt völlig verschwunden und damit auch der schutz und die nahrung für viele vögel und kleintiere. ich bin soooo wütend darüber!
    hab eine gute woche, liebe ghislana!

    AntwortenLöschen
  5. Wie gut, das der Herbst soviel tolle Früchte und Beeren bereit hält mit denen sich so wunderbar werkeln und kreativ sein lässt :-)

    Herbstliche Grüße, liebe Ghislana,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. wie wunderbar sie sind, so minimalistisch. ich weiß gar nicht, wohin ich mein herz tragen soll, zur eberesche oder zu den hagebutten? sie sind beide so hübsch.

    AntwortenLöschen
  7. Ja, so ein wenig Herbst blitzt durch...bei deinem 12tel Blick! So ein "minimalistisches" Mandala hat auch unbedingt seinen Reiz, wie ich finde...Noch eine schöne Woche wünscht Lotta.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.