Dienstag, 29. Juli 2014

12tel Blick (doppelt...) und SinnBLICK

12tel Blick am 01.07.2014 (für Juni 2014)

Irgendwie wurde es im Juni und inmitten der letzten Schulwochen zu drängelig und ich habe den 12tel Blick vom Juni erst am 01. Juli besucht, und aus einem Post wurde dann doch noch nichts... "Jetzt aber mal ruhig Blut...", hätte meine Mutter wohl gesagt, wie manchmal, wenn es "dicke" kam...


12tel Blick am 29.07.2014, ich merke, der untere grüne Streifen ist brim Fotoausschnitt zu schmal geraten..., nun ist das eben so...

Jetzt wurde es schon wieder Ende des Monats mit dem Spaziergang zum 12tel Blick, aber diesmal war's Absicht, ich wollte gern das große Enkelmädchen (8) mitnehmen und schauen, wie es ihr gefällt. Wir waren von 9.00 Uhr bis fast 12.00 Uhr im Wald unterwegs, ganz in Ruhe und haben soviel entdecken können. Keine Minute war es langweilig, es war höchst spannend...



Am 12tel Blick saßen wir eine gute Stunde am Fuß einer der Eichen und schrieben für den SinnBLICK auf, was wir auf dem Weg durch den Wald und an der Wiese entlang gesehen, gerochen, gefühlt, gehört und gedacht haben. Das Schmecken haben wir nach dem Riechen an den Blättern der Wilden Möhre aufs Mittagessen verschoben. Da gab es Möhren ;-)


Die Roteiche in der Mitte der Waldlinie im 12tel Blick von hinten.
So war unsere Perspektive, nachdem wir uns an einem der Bäume niedergelassen hatten, um unsere SinnBLICK-Notizen zu machen.


Das haben unser beider Sinne zusammengetragen:

GESEHEN haben wir sooooo viel, und aufgefallen sind uns besonders
- Moose und Flechten im Wald in so vielen Formen und Grün-Grau-Braun-Tönen
- Rinden von Birken und Kiefern 
- Windenblüten und Wiesenbocksbart-Pusteblumen



- an in der prallen Sonne liegenden und durchs Befahren nur schwach bewachsenen Wiesenkante viele Blau- und einige wenige Rotflüglige Ödlandschrecken. Sie sehen eigentlich unscheinbar braungemustert aus, aber wenn sie auffliegen, entfalten sie wunderschöne blaue oder rote Flügel... Große  Begeisterung bei mir und beim Enkelmädchen

Blauflügelige Ödlandschrecke
- Schattenspiele auf unseren Skizzenblättern an unserem Ruheplatz unter der Roteiche

- Mistelblätter auf dem Boden, und dann eine Mistel in einer Zwillings-Kiefer 


GEHÖRT
- Stille
- raschelnde Blätter im Wind
- ein Flugzeug, eine Landmaschine, Autos
- einen Vogel und dann noch zwei Kolkraben
- unendlich viele Grillen zirpten

GEROCHEN
- eine heiße in der Sonne liegende trockene Wiese duftet anders als der Schatten unter Laubbäumen
- Blätter von der Wilden Möhre (um beim Putzen der Möhren aus dem Supermarkt zu merken, dass das Möhrenlaub an diesen Möhren gar nicht mehr richtig würzig riecht...)
- modernde Eichelkappen



GEFÜHLT
- Das Kitzeln der Gräser an den nackten Beinen
- Wind auf der Haut und im Haar
- Sonne im Gesicht
- weiches Moos unter nackten und gefallene Äste unter balancierenden Füßen
- die Eiche im Rücken und den Boden unter unserem dünnen Sitzkissen

Am Obstbäumchen, das ganz links im 12tel Blick seine Blätter ins Bild hineinstreckt, hängen grüne Äpfel...

GEDACHT
- wie kühl es im Schatten der Bäume ist und wie heiß es auf der Wiese war
- wie schön es ist hier zu zweit unter dem Baum zu sitzen 
- vielleicht finden wir auf dem Rückweg noch einen Lieblingsbaum für die Reihe "Mein Freund der Baum"... WIR - bzw. das Enkelmädchen - HABEN IHN GEFUNDEN! Am kommenden Sonntag gibt es - eine Woche verspätet - das nächste Baum-Link-Treffen. Ich habe seit mehr als zwei Wochen das Gefühl alle Zeit der Welt zu haben und nun den richtigen Termin der Baumfreunde verpasst (Astrid wies mich ganz zart in einem Kommentar darauf hin...) der Juli hätte nach meinem Gefühl gut und gerne noch einen Sonntag haben können. Das ist wohl Entschleunigung pur...



12tel Blick - Alle Fotos aller Teilnehmer/innen aus dem Juli bei Tabea
12tel Blick - meine Sammlung 2014
12tel Blick - meine Sammlung 2013
SinnBLICK 2014 - Alles aus dem Juli bei Blick 7
Short Stories 2014 - Texte zum Thema Entschleunigung
Grünzeug - Natur mit Kindern erleben - gesammelt von Caroline
Auszeit - gesammelt von Lotta 

Kommentare:

  1. Oh, liebe Ghislana...da wäre ich zu gern dabei gewesen! Was für eine wunderbare Idee, mit dem Enkelmädchen den 12tel Blick mit allen Sinnen zu entdecken...Und riesig gespannt bin ich auf den Baum, den ihr beiden ausgesucht habt! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Hach, du erinnerst mich wieder an meine Kindheit, denn da habe ich auf den Wiesen oberhalb unseres Hauses diese Schrecken springen lassen, weil ich das schöne Blau zw. Rot sehen wollte...Seitdem habe ich sie nicht mehr gesehen.
    Schön, dass du so eine intensive Zeit mit der Enkelin verbringen kannst! Du wirst es sicher genießen...
    Ganz liebe Grüße an euch Beide!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ghislana,

    das finde ich ja eine tolle Idee und das werde ich bestimmt bei meinem nächsten Spaziergang auch machen und natürlich auch aufschreiben.
    Wunderschön sind Deine Bilder. Da hätte ich Euch gern begleitet.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ghislana, eigentlich ist dieses entschleunigte Gefühl doch etwas Wunderbares, und all die Ruhe und Zeitlosigkeit stromt aus deinen Bildern, deinem Posting. Ich finde es schön, dass du mit deinem Enkelmädchen solche wunderbaren Naturerlebnisausflüge unternimmst!
    Schön finde ich auch, dass du mir geschrieben hast, in Brandenburg leben wieder Wölfe in freier Wildbahn! Ich hoffe, sie erleiden nicht das Schicksal so vieler "wilder" Tiere, die mancher Mensch als Feind betrachtet...
    Alles Liebe vom rostigen Röslein Traude
    *♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*

    AntwortenLöschen
  5. ...am Blick selber hat sich außer der Intensität der Farbe ja nichts verändert, liebe Ghislana,
    so jedenfalls sieht es hier am Bildschirm aus...aber eure gesammelten Eindrücke und Schilderungen sind toll...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. kann man dich als oma eigentlich mieten (auch wenns altersmäßig nicht so recht passt), liebe ghislana?

    AntwortenLöschen
  7. dein purer entschleunigungspost hat mich ganz gefangengenommen. was für eine wunderbare zeit du mit dem enkelmädchen hast! das werd ich alles gleich nochmal lesen!
    ganz liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  8. eine herrliche enkelmäödchen-wald-zeit! ich schwelge in euren entdeckungen worten und bildern!
    genieß(t) weiter - zeitlos - ist doch fein!
    herzlichste grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin total verzaubert! Von eurer Gegend, derm Gemeinsamen Gang, der Ehrlichkeit bei Gedacht Punkt 1... fein!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.