Mittwoch, 19. März 2014

Meine "Faulheit"...

... und Langsamkeit wie gestern schon setzen sich auch heute noch ein wenig fort. Obwohl ich ziemlich fleißig war... Denn für eins meiner größeren eigenen Projekte in diesem Jahr musste ich endlich ein paar Fotos auswählen. Und da kam doch diese Schöne aus den Fotos angeflogen..., und bestärkte mich tatsächlich, meine Faulheit gleich noch auf den 3. März-Mustermittwoch auszudehnen.... Denn sie passt ja schon so gut zum Thema "Tierisches", die fein gemusterte "Libelle". Die anderen Ideen bleiben also erst mal noch im Kopf...

Collage (Fadendruck, Abfallpapiere, Fineliner) ca. 20 x 30 cm
Hier ist die Geflügelte mal entstanden, an einem wunderbar entspannten Wochenende auf einer "Grafischen Entdeckungsreise in die Welt des Zufalls", mit "1:1 - und Rundum-Betreuung" durch Holtrud Henze in ihrem Haus und Garten bei Halle, und ich staune: das war schon 2007..., und alles Atmosphärische, Sinnliche, Bildhafte ist doch gleich wieder so präsent... Ich weiß, ich hab auch dort im frühlingshaften großen Garten fotografiert, aber noch nicht digital... 

Für die, die Lust haben, kreativ in die Welt des Zufalls und der Collagenwesen zu wandern, eine kleine Anleitung: Ausgangspunkt war die eine Hälfte eines solchen Fadendrucks (ocker und dunkelblau), bei dem in Farbe getränkte Strippen oder Fäden in ein zusammengeklapptes Papier gelegt und mit sanftem oder kühneren Schwung herausgezogen werden. Die damals für mich gleich sichtbare Anmutung eines geflügelten Insekts wurde dann mit farblich und grafisch passenden "in Form" geschnittenen Papierresten und mit Fineliner-Musterung als Collage herausgearbeitet. Wenn mal kein Insekt oder Vöglein oder Schmetterling aufscheinen mag, eine Landschaft geht übrigens immer! 
Die gemusterte Schöne ein wenig weiter vermustert habe ich auch noch (in Ermangelung anderer Programme und Kenntnisse wieder mit MS Publisher, wie neulich schon die Vöglein).



Ich merke gerade, wie ich mich auf die kommenden Libellentänze an unserem kleinen sumpfigen Teich freue. Witzigerweise sehen die unteren Muster jetzt durch das Spiegeln ein wenig so aus, als wenn sie als Großlibellen frontal auf einen zuflögen und man ihnen direkt ins Gesicht schaut. Das machen diese neugierigen Wesen gerne... Und ich hab's gerne... Und sie halten immer rechtzeitig an! Hektische Ausweichmanöver also völlig unnötig ;-)

Mehr tierische Mustereien bei Michaela.
Und weil es noch einmal so schön passt, denn das Wohlgefühl dieses Wochenendes stellt sich durch die Erinnerung gleich wieder ein... Éva sammelt "Mittwochs im Mittelpunkt".

Kommentare:

  1. Wunderschön sieht Deine Libelle aus.
    Man spürt richtig ihre kleinen Flügelschläge und den leichten Windhauch den sie damit auslöst.
    Schön so ein paar kreative Tage zu haben, abtauchen in eine ganz andere Welt, Erholung für die Seele.
    Wunderschön!!!!!!!!!!!
    LG Susan

    AntwortenLöschen
  2. Toll, die Fadentechnik kenne ich auch, das habe ich oft mit Kindern gemacht. Wie der Zufall es will - eine interessantes Thema. Die Fragen, die ich mir mittlerweile stelle sind: Wann wird etwas Kunst? und Wann muss man aufhören?
    Die Libelle ist sehr schön - Du weißt, wann man aufhören muss!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  3. wow, ghislana, das ist wirklich beeindruckend, wie sich die libellenflügel zu gesichtern zusammenfügen — meine erste assoziation waren aztekische masken.

    AntwortenLöschen
  4. Wie ulma meine ich auch beim untersten Muster aus zwei ganz verschiedenen Gesichtern angeschaut zu werden! Die Faden -und Murmeltechnick (in einfachster Form) haben mir unsere Kinder aus dem KiGa beigebracht - schöner Link.
    Und dass die Flechten ihre Vorliebe für gute Luft am Apfelbaum finden, freut und beruhigt mich.
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  5. was für lustige wesen einen da im untereren bild anschauen! deine gefädelte libelle ist prachtvoll in fom und farbe!
    ...und danke für den schönen tag und den wunderbaren eintrag ins gästebuch!
    mano

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Insekt, auf der untersten Mustersammlung etwas unheimlich....
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Libellenliebe!!!!
    Flatterige Frühlingsgrüße, éva

    AntwortenLöschen
  8. Erst heute abend konnte ich mal in Ruhe gucken und bewundern! Oh, ja auf Libellen können wir uns jetzt auch wieder freuen, es ist immer etwas zauberhaftes, wenn sie plötzlich auftauchen. Mit der magischen Fadendruck-Methode habe ich noch nie gearbeitet, klingst sehr spannend.... und du warst bei Mano? Du glückliche, ich hoffe, Ihr hattet eine schöne Zeit und sende liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  9. mit der sonne kommen schmetterlinge und libellen....so schön! lg mickey

    AntwortenLöschen
  10. Fadendruck oder Materialdruck an sich kannte ich, aber mit dem Trick des Herausziehens eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Das werde ich sicher mal probieren.Bei den unteren Blättern habe ich sofort an Masken gedacht, ehe ich den Text las.Eine schaut mich verkniffen an und ein ganz neugierig!Der Körper ganz plastisch geleeartig, ein wirklich schönes Blatt.Vg kaze

    AntwortenLöschen
  11. Aus einer schon richtig tollen Libelle wird ein ganzer Schwarm... das ist Dir gut gelungen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.