Dienstag, 25. Februar 2014

"Rest"-Punkte und Herzblut-Punkte

Punkte und Kreise in Blau auf Weiß, IC-Zeitvertreib mit Stift und Kalender zwischen Bochum und Berlin
Punktmuster weiß und geknöpft.
Zwischen den alten Wäscheknöpfen neulich diese drei reizenden runden Dingelchen wie winzige Rundwebrähmchen gefunden - weiß jemand, was das ist und wofür es gebraucht wurde?
Der Punkte-Kreise-Februar-Muster-Mittwoch geht in die letzte Runde. Ich bringe Übriggebliebenes aus meinen Pünkteleien des Monats mit und Herzblutpunkte auf Stoff in wachsender Vorfreude auf die neue Wachs-Batik-Sommer-Saison. (zwei Wochenendseminare Ende Juni und Anfang Juli in Königs Wusterhausen und das Syltseminar vom 11.-16. August in List. Wenn gewünscht, stelle ich gern Kontakt zu Maria Ilona Poppendieck her, dann gibt es von ihr ein Einladungsschreiben mit allen Informationen) 
Ich zeige euch heute wachs-gepunktete Ausschnitte von einem Schal und auf einem Tuch.


Mit Wachsbatik gemusterter und gefärbter Seidenschal (Crêpe Satin), Ausschnitt
Detail des gepunkteten Bereichs (Wachs mit Tjanting getropft)
Zum Thema "Strömen" gestalteter Guss auf einem Seidentuch (Crêpe de Chine)
Detail des gepunkteten Bereichs (Wachs mit Pinsel gespritzt)

Das Upcycling des Tages entstand auf einem Reststück Baumwollbatist (ca 35 x 40 cm), der durch ein aus Versehen ausgekipptes Tjanting unfreiwillig einen großen Schwung Wachs auf eine Stelle abbekam. Was tun? Den Riesenwachsflatschen schön brechen, damit bei den Färbungen Struktur durch Farbe entstehen kann. Ziemlich intuitiv habe ich das ganze "Unglück" in vier Färbungen, einigen Linien und mit vielen Wachstropfen in ein mir verzaubert-verwunschen erscheinendes Baum-Wesen verwandelt, inzwischen ein heißgeliebtes Stück, das mich an eine knorrige alte Weide erinnert.  










Übrigens, bei Muster-Mittwochs-Müllerin läuft noch bis zum 2.3.2014 die Anmeldefrist für die neue Frühlings-Mailart: 7 x Frühlingspost-Freude bringen und 7 x Frühlingspost-Freude aus dem eigenen Briefkasten holen, diesmal unter dem Motto "Druckt uns den Frühling".

Meine Muster und mehr bei den Creadienstag-Werkler/innen.
Mein Baum und mehr Upcycling bei Nina.
Mehr Punkte und Kreise bei Michaela.
Meine Batik-"Rück- und Vorfreude" und mehr Herzblutprojekte in Stoff bei Annette.
Alle meine Posts zu Wachsbatik auf Papier und Stoff.

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,

    deine Batiken sind wieder sooooo schön, vor allem das Upcyclingstück. Ich hätte echt Lust, eins der Wachsbatikseminare mitzumachen, aber beruflich ist bei mir zu vieles offen, um jetzt für den Sommer zu planen.

    Die kleinen "reizenden runden Dingelchen" sind ebenfalls Knöpfe und brauchen keine Löcher, da man sie ja problemlos durchstechen kann ... ich hab vor Jahren mal solche für eine Weste gekauft ... hach ich komme gerade ins Schwärmen.

    Wunderschön auch dein Baum-Freund-Post und du diesmal mit auf dem Foto, klasse.

    Nen ganz lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  2. Unglaublich toll geworden sind sie, alle Deine Punkte... manchmal ist es schon verrückt, was man mit einfachsten Mitteln und ein bisschen Phantasie erreichen kann :)

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Ghislana-Punkte...wohin man schaut...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön, deine Restpunkte, besonders die Batikpunkte! Könnte noch ewig so weitergehen, oder? Ich hoffe, zum tierischen März fällt dir auch was ein. Danke fürs Mustern und fürs Frühlingspost-Werben!
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana, deine runden "Dingerchen" sind auch Knöpfe, wie "Rügenfrau" schon schrieb. Sie haben mich total elektrisiert, weil sie mich an meine Kinderferien im Hause meiner unverheirateten Großtanten im Leinetal erinnern. Eine war Handarbeitslehrerin gewesen und hatte in ihrer Knopfkiste (mit der wir spielen durften!) einige solcher Knöpfe. Sie hat sie von ihren Schulkindern in den 20er und 30er Jahren machen lassen. Sie wurden besonders an Bett- und Nachtwäsche verwendet. Ich erinnere mich noch an die Überschlaglaken, die mit solchen Knöpfen an den Steppdecken befestigt wurden. Weil sie aus Baumwollzwirn gemacht waren, konnten sie mit der Wäsche gekocht werden und blieben immer so schön! Ich hab mich als Kind auch mal dran versucht, war aber schwierig, weil der Endlosfaden sehr fest gespannt werden musste, für eine ungeübte Sechsjährige eigentlich eine Überforderung..... Danke für diese schöne Erinnerung und für all deine kreativen Muster, deine Geschichten wirken immer sehr inspirierend auf mich. Liebe Grüße von Eva

    AntwortenLöschen
  6. ...das sind schöne Batiken,
    und auch die Knopfcollage gefällt mir gut...in einer alten Nähschachtel habe ich kürzlich auch Bettwäscheknöpfe gefunden, aber so schöne sind da nicht dabei...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. O, wie sind die Batiken schön!
    Ich habe auch immer noch deine Briefmarke im Blick, irgendwann werde ich es auch mal wieder tun.
    Liebe Grüße aus Kölle
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. ich habe grad deine eichen bewundert und finde die idee, gemeinsame touren zu verschenken, wunderbar.
    deine batiken sind einfach ein traum und witzigerweise habe ich auch mit wäscheknöpfen experimentiert - ich mail dir mal ein foto! an so einem workshop würde ich auch gern mal teilnehmen, aber ich hab mich grad zu einem buntpapierdruckwochenende in hh angemeldet. vielleicht nächstes jahr!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gishlana, Du warst aber wieder fleißig. Besonders Deine "knorrige Weide" gefällt mir gut und die Baum-Fotos vom letzten Post sind sehr schön!!! Die runden Webrähmchen sind doch auch Knöpfe, oder?
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  10. Die natürlichen Batikpunkte sind sehr belebend. Der "Unglücksbaum" ist fantastisch. Erst einmal habe ich Wachsbatik gemacht. Ich würde sagen, mein Ergebnis ist nicht gelungen.
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  11. wahnsinnig schön, was du da wieder zusammengesammelt hast, liebe ghislana. und die reizenden runden dingelchen, die kenne ich von bettwäsche, wo sie auch als knöpfe dienen — im übrigen finde ich sie auch entzückend hübsch.

    AntwortenLöschen
  12. liebe ghislana, die kleinen außergewöhnlichen knöpfe haben mich gerade sehr an meine uromi erinnert, die mich in die geheimnisse der weißstickerei eingeweiht hat. damals hab ich solche hübschen dingelchen an selbst gestickte kissen genäht.. hach! schön! lg mickey

    AntwortenLöschen
  13. sehr schön gemustert! deine Batik-Punktemuster gefallen mir besonders!
    LG Chris

    AntwortenLöschen
  14. wunderschön gepunktet! besonders gut gefällt mir das erste muster in blau weiss! so schön abwechslungsreich. liebe grüsse zu dir!

    AntwortenLöschen
  15. Da ist dir eine tolle Kopfweide gelungen,die hattest du wohl so "im Kopf"...
    Auch die Punktemuster sind schön geworden.
    Papier färben und batiken ist wohl verwandt,aber Batiken erscheint mir schwieriger.
    wie kann ich bei dir folgen?Finde ich grad nicht?
    Bloglovin?
    LGKatja

    AntwortenLöschen
  16. Ka.ze. hat irgendwann einmal solche Knöpfe gezeigt, die aussehen wie Mini-Webrähmchen. Dein Zug-Gekritzel würde sich toll für einen Stoff als Druckmuster eignen.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana,
    an Deinen Batikarbeiten kann ich mich garnicht sattsehen und der Baum ist traumhaft. Der sollte.
    Sei gedrückt von Nina

    AntwortenLöschen
  18. Warum habe die schönen Batikmuster und Knöpfe gar nicht bemerkt. Viel zu schade, nicht hier gwesen zu sein.die Farbharmonie zu den Knöpfen ist ganz edel. VG kaze

    AntwortenLöschen
  19. Wunderschön und einzigartig.
    Das ganze Tagebuch ein Genuss.
    Herzlichst Angela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.