Samstag, 18. Januar 2014

Grau-Himmel zum Kaffee, aber immerhin... - Gelassenheitsprobe

Man kann es auch übertreiben... Meine Konsumverweigerung (und meine Vergesslichkeit) haben mich gestern in eine komische Situation gebracht. Ich wollte die Farb-Beilage meiner neuen Jahreszeitenbriefe (auch wenn hier irgendwie kein Winter ist, der Winter ist dran!) für meine Abonnenten ausdrucken lassen und brauchte dazu Geld. Auch fürs Wochenendmahl mit dem Gefährten und fürs Frauenfrühstück am Montag stand Einiges auf meiner Lebensmittelliste. Doch am Schalter drangekommen und von einem Paket entlastet, fiel mir die PIN für meine Karte nicht mehr ein. Nach zwei vergeblichen Tipp-Versuchen wies mich die Postbeamtin sanft darauf hin, dass beim dritten vergeblichen Versuch die Karte gesperrt würde. Also kein 3. Versuch... "Von Hand" abheben ist ja nicht mehr, heutzutage... In meinem Kopf kreisen die vier Zahlen, die weiß ich jetz schon wieder ganz genau, aber die Reihenfolge nicht mehr. Wieviele Kombinationen gibt's? (Seit Mitte Dezember hatte ich die Karte nicht mehr benutzt, die baren Einnahmen der Selbsterfahrungsspaziergänge reichten für alles, was ich an Verbrauchs- und Lebensmitteln brauchte..., bis gestern eben.)



Hm, seltsamer Tag. Dann noch dieser Himmel zuvor, sicherheitshalber schon vor der Fahrt zur Post fotografiert, im "Hellen", bei einem feuchten Gartenrundgang - grau... sich spiegelnd in Regentropfen, immerhin...



Der Himmel, ganz sanfte Wellen schlagend im See... (Mi Ma, hier draußen zog es gar gar gar nicht!) und zitternde Streifen malend, immerhin..., Regentropfen- und Wasserhimmel, wenigstens mal eine andere Himmels-Perspektive, wenn schon der Himmel nicht strahlt wie erhofft nach soviel Grau-Tagen...



Plötzlich - von hinten - ein kurzer sonniger "Himmels-Wolken-Durchbruch", genau zu mir hin, immerhin..., das Licht ist also noch da, hinter den Wolken ;-)



Über mir in der alten Erle irgendwo der Specht. Nicht dass ich ihn mit dem Fotoapparat erwischt hätte, das hatte ja Dania schon geschafft.  Aber gehört hab ich ihn...



Die mit ihrem immer etwas beleidigt klingenden Schnarren über den See fliegenden alten Graureiher hab ich erwischt, klein zwar, aber zu sehen, stimmt's? Wie passend ihr Name zur diesjährigen Januar-Farbpalette. Nic - hast du hellseherische Fähigkeiten? Oder - mit wem bist du im Bunde?



Auf der Rückfahrt der wegen unvorhergesehenen Geldmangels ergebnislos eingestellten Aus-Druckerei und Ein-Kauferei dann - ich fasste es bald nicht... - orangerotsonnige Wolkenstreifen, gletscherseegrüne Himmelsstreifen, immerhin..., doch kein Fotoapparat dabei...

Zu Hause Kaffee gekocht, ganz in Ruhe, in meiner ganz privaten NurFürMichLieblingsTasse, und ich grüße mal wieder in die Samstagskaffeerunde.

 

Und ein Geschenk bewundert: Als ich die Post ohne Geld verließ, kam just gerade da der Lieblingsforstmeister und Wald-"Dolmetscher" (und  d e r  Brandenburger Waldpädagoge seit vier Jahrzehnten) herein, und freute sich..., freute sich einfach mich zu sehen, erzählte, dass er von meiner kürzlichen Wanderung gehört hätte und dass ich doch mal vorbei kommen solle. Er drückte mir ein Tütchen in die Hand, und darin saß er, der kleine Specht, an einem Bleistift, und er hämmerte mir leis und zart was vor zum Kaffeetrinken... Diese ganz unverhoffte Wiederbegegnung und eure wunderbaren stärkenden Kommentare zu meinem "Kannst du noch leben ohne zu kaufen?"-Beitrag sind meine Sonntagsfreuden...



Was für ein Tag, dieser Freitag gestern... Kühlschrank- und Speisekammer-Inhalt reichen übrigens übers Wochenende, auch ohne Einkauf... Eine leckere Frauenfrühstücks-Idee hab ich auch schon... Und die Jahreszeitenbriefe lasse ich Montag ausdrucken. Mit geliehenem Geld, falls mir meine PIN nicht doch noch einfällt. (Wer jetzt meint, die schreibt man sich ja auch irgendwo hin..., ja, hab ich doch, aber das digitale Speicher-Teil hat schon im Herbst seinen Geist aufgegeben und neben dieser auch noch andere Nummern wer weiß wohin befördert...). EDIT: Nun gibt's doch Wein zum Abendessen und wieder Butter im Kühlschrank - heute morgen wusste ich die Zahlen wieder..., im Dorfkonsum ausprobiert - Bingo!

Habt ein schönes Wochenende mit vielen guten und wundervollen Momenten, den liebevoll geplanten und den auch ganz unverhofften.

Himmel bei Katja
Samstagskaffee bei Ninja
Perspektivwechsel bei Lotta
Sonntagsfreuden bei Maria

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana ! Dein erstes Regentropfenbild würde ich mir als Bild an die Wand hängen , soo schön finde ich es ! Ach das mit den Pins finde ich auch so anstrengend . Einmal hatte mein Handy und die Bankomatkarte die gleichen Ziffern ,nur in einer anderen Reihenfolge .Verwirrungen waren da vorprogrammiert .Schön aber dass für das leibliche Wohl trotzdem gesorgt ist . Ich habe mir auch vorgenommen meine Vorräte zu leeren -langsam werden sie auch wirklich weniger ...
    ein feines gemütliches Wochenende wünscht dir Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Deine Tropfenbilder sind wirklich so fein!!! Bei uns überwiegt heute auch das Grau.
    Solche Zahlenverwirrungen passieren mir auch gelegentlich, muss man sich ja derartig viele Geheimzahlenkombinationen merken (und auch die Eselsbrücken sind öfters mal recht wackelige Konstrukte). Da hilft nichts mehr außer die Zahlen - gut verschlüsselt und versteckt - irgendwo zu notieren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. schön! besonders die Tropfen!
    herzliche Grüsse!
    PS : es gibt 24 Kombinationen, wie mir scheint…(abzüglich der zwei schon versuchten).

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ghislana, tut mir leid, dass ich in dieser Woche so kurz angebunden beim Kommentieren war. Ein bisschen Zeit fehlt mir jetzt doch, wenn ich wieder arbeite und ansonsten meine Glücksmomente sammle.
    Bei dir ist ja auch alles sehr ereignisreich ( Pin - Nummer habe ich auch schon öfter mal vergessen nach langen, intensiven Phasen mit anderen Dingen ), und trotzdem nimmst du dir die Zeit für solche, auch fotografisch festgehaltenen Glücksmomente. Herrlich! Und dann gibt es zusätzlich solch glücklichen Begegnungen, irgendwie hängt das zusammen, meine ich...
    Versuche deine Lebensphilosophie auch weiter zu leben, dann können einem Kleinstkatastrohen auch nichts anhaben.
    In diesem Sinne!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana,

    bei uns schien heute den ganzen Tag die Sonne - da hatten wir mehr Glück. Aber Du hast das Beste aus dem trüben Wetter gemacht und tolle Fotos mit heimgebracht. Das mit der Pin-Nummer ist zwar peinlich, aber ärgere Dich nicht. Mir ist das auch schon mal passiert. Gleich nach der Wende fragte mich mal jemand, in welcher Krankenkasse ich denn sei. Ich konnte es ihm nicht sagen. W wie weg! und da war ich noch 20 Jahre jünger.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana,
    solche PIN-Situationen kenne ich auch. Es ist wirklich tückisch, wenn man die Nummer eine Weile nicht gebraucht hat, aber meistens fällt sie einem ja irgendwann wieder ein. So einen "Himmels-Wolken-Durchbruch" habe ich heute auch gesehen, durch den Nebel. Wunderbar, nicht?
    Ich wünsche Dir ein entspanntes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. ha, das passiert mir des öfteren ;) auch das seltene benutzen der karte. dafür dann so feine himmelsstimmungen! egal, ob mit oder ohne kamera, alleine die vorstellung von orange- und gletscherseestreifen ist schön! und der kleine specht - bezaubernd! die reiher, jedesmal, wenn ich in die nähe des weihers komme und die silberreiher schön weiß durchblitzen sehe, haben sie mich schon vorher entdeckt und sind hinter den bäumen verschwunden ;) früher, als wir noch einen stock höher gewohnt haben, konnten der wirbelwind und ich immer wieder mal einen beim fischen im burggraben beobachten. aber wehe wir haben uns bewegt, um den fotoapparat zu zücken - insofern ist dein foto für mich eine sensation ;)
    liebe, hab einen feinen und gelungenen samstagabend und dann sonntag! mit licht ohne grau ;)

    AntwortenLöschen
  8. liebe ghislana, o o o, ich kenns zu gut. sobald das denken den automatismus unterbricht (und vielleicht in deinem fall zusätzlich die pause), ists vorbei mit dem erinnern. ich bin grade entzückt, wie viel du in diesen post gepackt hast. wie viel an feinen sachen vor allem.

    AntwortenLöschen
  9. Ach liebe Ghislana...das mit der PIN geht mir manchmal ähnlich...Ich bin immer wieder fasziniert, wieviel verschiedene Themen du so unterbringst...und alles genau passend! Noch ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana, das ist mir auch schon mehrfach passiert, obwohl ich die Pin schon seit vielen Jahren habe. Wie ausgelöscht. Kommt vor. ;-)

    Schön sind deine Blicke, vor allem die aufs Wasser. Wie die blauen Fleckchen sich in den Wellenstrichchen spiegeln... so schön.
    Hab einen schönen Sonntag!
    Herzlich, katja

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Fotos! Ich benutze meine Karte zwar öfter, aber mit der Reihenfolge komme ich auch immer mal wieder durcheinander! ;)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  12. Was für wunderschöne Stimmungsbilder!

    AntwortenLöschen
  13. Mit den Zahlen gehts mir auch so. Aber eigentlich kann man ja ganz gut ohne Einkauf übers Wochenende kommen in unseren Breiten. Der Specht ist super!

    AntwortenLöschen
  14. einen wunderschönen sonntag für dich! wunderschöne impressionen! merci! besonders die äste und ihre knospen gefallen mir gut! die vier zahlen lagen bei mir auch schon mal kreuz und quer! das kennt wohl jeder…

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana,
    du machst schöne Bilder auch an trüben Tagen. Ich bin über das Projekt Perspektivenwechsel hierher gekommen und wünsche dir nun, dass dir die Kombination schnell wieder einfällt.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Deine Worte, umrahmt von den Bildern, sind wie eine Wanderung. Über das Nicht-Kaufen nachgedacht, erkannt, dass es schon recht gut darum steht, aber nochmals ermuntert weiter zu sortieren, gehen wir nun in die Natur, mit vollem Akku und fast leerem Speicher.
    Zur Bankkarte: willkommen im Club!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  17. hach, der kleine specht ist süß, liebe ghislana....und das mit der pin ist mir auch schon passiert..meist ist dann nach einer nacht schlafen die korrekte zahlenreihe wieder da...
    hab noch einen schönen sonntagabend.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  18. So schöne Fotos sind das! Und dieser Lichtstrahl, uiiii! Fast unecht sieht er aus! Die PIN Situation kenne ich auch, aber gut dass sie jetzt wieder da ist, auch wenn "die Not" manchmal ganz schön erfinderisch macht auf den verschiedensten Gebieten und man über sich selbst staunt!
    Liebste Grüße aus der Trollhöhle von Meike

    AntwortenLöschen
  19. ... inzwischen kenne ich das auch. PIN vom Handy, Geldkarte, Visa... Und nein, ich habe es nicht irgendwo stehen. Früher haben wir das Köpfchen mit Listen voll Telefonnummern gehabt. Da sollten wir uns doch eigentlich diese drei läppischen PINs merken können? Mal sehen, wann es mich wieder (mit drei Fehlversuchen) erwischt. Das Handy hatte einen Notausgang seinerzeit, warst Du nicht sogar dabei... Liebsten Gruß in den Abend, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor lauter Zahlen ganz vergessen: wie schön, mit Dir spazieren zu gehen...

      Löschen
  20. Hallo
    ich komme über die Raumfee (Himmelsprojekt) zu dir. Das sind ja tolle Impressionen, die du in einem Post zsmgefasst hast. Auch die unterschiedliche Höhen deiner Fotos gefällt mir gut. Auf dem 6. Foto, was wohl auch das höchste Bild in diesem Post ist, sehe ich den Lichtblick in Herzform. Die Form ist nicht übermäßig ausgeprägt und ich könnte mir da auch mehr einbilden als wirklich zu sehen ist, weil ich bei einem Herz-Foto-Projekt beteiligt bin. Auf jeden Fall ist es toll, noch mehr durch diesen senkrechten Lichtstrahl...
    Desweiteren gefallen mir die Reflektionen in deinen Fotos sehr gut.
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Start ins Wochenende, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.