Donnerstag, 14. November 2013

Beauty is where you find it - drinnen

Drinnen gefunden, im Heimathaus Prieros, hier und hier habt ihr schon davon gelesen. Und da drinnen gibt's noch mehr... Der Besen ist auch drinnen, nicht nur im Haus, sondern auch noch hinter diesem alten bestickten Tuch mit dem fein verschämten Reim an die Hausfrau... Ich wünscht' mir hier zu Haus manchmal den Besen vom Zauberlehrling, manchmal, aber die Geschichte mit dem Wasser..., gut, lieber nicht... (Deklamiert hab ich ihn zu gern, mit allem dramatischen Feuer...) Ach, lassen wir den Besen einfach drinnen, hinter seinem Tuch und im Heimathaus. (Hatten diese Tücher eigentlich früher eine spezielle Bezeichnung, ein Wort und man wusste was gemeint war? Ich hab sie in den 60ern in Wohnungen von Großeltern meiner Freunde auch über Geschirrtüchern und Handtüchern hängen sehen) 



Mehr Drinnen heute bei Nic.

Kommentare:

  1. So schön!!!
    Da steckt soviel Weisheit in diesen handgestickten Kleinoden unserer 'Vorfahrerinnen' drin...
    Danke für' s Zeigen :)

    Sonnige Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  2. Das hier ist aber auch ein wirklich schönes Teil! LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  3. Schön versteckte Besen. Ich dachte, dass ich mir mal wieder einen schönen alten Besen zulege, damit der meine Waschküche zieren kann und sich eben nicht im Schrankeck verstecken muss.
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  4. ui, würd ich dich vielleicht gern deklamieren hören!

    AntwortenLöschen
  5. für alte bestickte tücher schlägt mein herz!

    AntwortenLöschen
  6. Offensichtlich bezeichnete man sie als das, was sie waren ... Spruchtücher. Man findet einiges im Internet ... u.a. hab ich hier eine Erklärung dazu gefunden:

    http://www.lwl.org/pressemitteilungen/mitteilung.php?urlID=13910

    Ich finde sie herrlich.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
  7. Ja, die kenne ich noch aus meiner Kindheit. In unserer Küche gab es das auch, verdeckte dort die normalen Geschirr- und Handtücher - direkt neben dem großen alten "Wasserstein".
    LG - Elke

    AntwortenLöschen
  8. hach, sehr schön. so ein besticktes tuch hatte meine oma auch in der Küche. dahinter wurden
    die "küchenhand- und geschirrtücher" versteckt. lg mickey

    AntwortenLöschen
  9. Hach, hach, hach, so lang schon wieder her, dass ich mich in die feinsinnig gestickten Weisheiten verlieben durfte. Vielleicht im nächsten jahr nochmal, falls der große Monsieur dann noch auf die Liegefläche im Wohnwagen passt ... ansonsten müssen wir uns dein Haus mieten :-)

    Liebste Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  10. der spruch ist köstlich! und ich liebe den hexenmeister - walle, walle manche strecke....
    ja, ich würd dich auch so gern mit dem dramatischen feuer hören - wie wärs mit you tube ;-)!!
    liebe grüße , mano

    AntwortenLöschen
  11. Da ist ja herrlich - ich glaube Dinge in dieser und ähnlicher machart, gab es bei meiner Oma in der Küche, wenn ich mich richtig erinnere :-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Wie schön! So ein besticktes Tuch hing früher bei meiner Oma vor den Küchenutensilien.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.