Mittwoch, 30. Oktober 2013

BIWYFI - der Farbenreigen des Monats Oktober...

... ist bei Braun angekommen. Mit meinen Assoziationen war ich natürlich gleich zuerst bei Herbstlaub und Holz..., aber der Zufall spielte mir dann ganz Anderes vor die Linse.



Ja, ich weiß, das ist Grün..., aber dieser (echte!) Flaschenkürbis stand auf dem Tresen des Modeverleihs Ute Fischer, dem wir während unseres Sachsenurlaubs in Dresden-Niedersedlitz einen Besuch abstatteten, weil der Gefährte zu einem "Event" geladen war und dazu einen Tuxedo brauchte und nicht extra kaufen wollte (ich gestehe, ich wusste nicht, was ein Tuxedo ist..., ganz einfach: ein Smoking). Dieser da so unverblümt stehende und sich wie ein grüner Schwan gebärdende Kürbis war es dann, der mich genauer hinschauen ließ in diese Welt der schönen Kleider, die ich sehr, sehr viel "plüschiger" und irgendwie angestaubter erwartet hätte (vielleicht hatte sich da meine frühe Jugendbekanntschaft mit dem Märchenfilm-Kostümfundus der DEFA irgendwie prägend im Hirn verpackt und fehlgeleitet). Aber es gab da keinen überflüssigen Schnickschnack, auch nichts "Stylisches", sondern ganz einfach ein recht einladendes, entspannendes Ambiente und eine warmherzige Atmosphäre.

Ich nahm also Platz auf dem braungestreiften Kissen gleich am Schaufenster und versank im Betrachten: Vier Damen nahmen freundlich und behutsam die Wünsche der Tanzball-Damen und eines Bräutigams in spe auf und transferierten sie probierend und probierend sanft hin zu Fest-Kleidern, die zum Typ passten. (Da war der Tuxedo eine der leichteren Übungen....) 

Tanzschul-Abschlussball ist jedenfalls anstrengend, wie man erleben konnte. Mit Mutter und der halben Familie ein Kleid aussuchen, in dem man gut aussieht, sich bewegen kann und wohl fühlt, man irgendwie noch echt wirkt und man selber sein kann, ist eine hohe Kunst, mit der die jungen Damen ohne die kompetente Begleitung der Damen im Modeverleih wohl ziemlich überfordert gewesen wären... Jedenfalls hinterließen die beiden Ballkleid-Kandidatinnen bei mir diesen Eindruck, nachhaltig. Aber zum Schluss dann auf einmal ein Aufatmen - das besondere Stück ist gefunden, anprobiert, im Spiegel begutachtet und auf allen Gesichtern erleichtertes frohes vorfreudiges Lächeln...Und auch der schwarz gewandete junge Bräutigam wand sich stolz zwischen den Spiegeln hin und her. Konnte er auch. Gut sah er aus, so edel angezogen und wirkte dennoch auch natürlich. 




Natürlich habe ich diese Verwandlungen bescheidenerweise nicht fotografiert, sie hätten auch farblich nicht gepasst zum heutigen Thema. Aber nach einem kurzen Wortwechsel über den bezaubernden Kürbis mit der Chefin des Hauses durfte ich "neutrale" Fotos machen... Und der mit kreisrunden Stickereien in dunklem Braun changierende Vorhang vor den Umkleidekabinen war dann der Auslöser der Überlegung, diesem Erlebnis einen kleinen Beitrag zu widmen - denn: Beauty is where you find it. Und dort in Dresden-Niedersedlitz kann man Schönheit gut finden. Man wird sogar dabei sehr freundlich unterstützt ;-)



Ganz nebenbei ist dies auch wieder ein Muster-Beitrag geworden... So einige gibt es hier zu entdecken... Noch mehr bei Michaelas Muster-Mittwoch. Und mehr Oktober-Braun bei Nic.


Kommentare:

  1. Da bist du aber mit der Kirche ums Kreuz aufs BIWYFI - Thema gekommen, liebe Ghislana! :-D
    interessanter Beitrag!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber mal ein wirklich wörtlich genommener Beitrag, Schönheit spontan zu finden. Toller Beitrag, auch wenn ich gerne gesehen hätte, welche Kleider anprobiert und schließlich gewählt wurden. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  3. Oh so schöne Stoffe, die lassen mein Herz höher schlagen und ich will das eigentlich alles mal anfassen dürfen (der haptische kommt bei gleich nach dem visuellen Genusz).
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  4. mal ein ganz anderer beitrag von dir. aber so nett beschrieben, so schön bebildert und so interessant!
    gerne mehr solche reportagen!!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana,

    das ist ein sehr schöner Beitrag und die Stoffe gefallen mir sehr. Am besten finde ich aber den Flaschenkürbis, auch wenn grün ist. Er sieht aus wie ein Schwan, der den Kopf neigt - richtig toll.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön! Uns steht auch ein Abschlussball ins Haus, leider mag sich Tochterkind nicht im Ballkleid präsentieren...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das war einfacher, als die Kinder noch Strampelhosen trugen.... Mir gefallen die brauen Muster sehr.
    Danke fürs Verlinken und viele Grüße
    Lucia

    AntwortenLöschen
  8. Na, was für viele Brauntöne es doch gibt und Muster gleich dazu! Die "bezapften" Zweige gefallen mir besonders gut. Ganz ähnliche haben wir vor kurzem auf gefunden :-)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.