Samstag, 12. Oktober 2013

12 von 12 - ach du Schreck...

... war ich doch darauf aus, dass erst morgen, Sonntag, der 12. ist..., hm, Urlaubsmodus noch nicht ganz abgestellt... Dafür nun eben Sonntagsfreude, Samstagskaffee, Sommerpost, Perspektivwechsel und Leben mit Büchern heute alle beisammen in 12 von 12. Morgen gibt's dann Sonntagsruhe in meinem Blog und ich wünsche euch schon mal einen ganz schönen Sonntag! ;-)



Sonntagsfreude ist für mich nach einer schönen Reise nach Hause zu kommen, die vertrauten und doch veränderten Blickwinkel mit den Augen abzuwandern, das warme Zuhause-Gefühl im Bauch zu spüren und sich freuen zu können - über den herbstlichen Farbwandel im Garten. Vor zwei Wochen sah es hier doch ganz anders aus... In einer Regenpause und bei milden Temperaturen auf der mit Blättern zugeschneiten Terrasse den ersten Tee trinken, freitags.

Sonntagsfreude ist die Post der letzten zwei Wochen durchzusehen und darunter u. a. eine fröhlichbunte Herbstfarbenkarte von der Nichte und ihrem Söhnchen aus dem Harz, einen Brief der Freundin aus den USA und auch die letzte Sommerpost von JumieHandwerk zu finden, durch die Reise für mich nun noch weit in des Herbstes Mitte hinein aufgesparte Lieblingssommerort-Schachtelpost-Freude.

Sonntagsfreude ist einen ausführlichen Gartenrundgang zu machen - hm, auch Besorgniserregendes am See entdecken: Es muss wahnsinnig gegossen haben hier, denn das Boot wurde am Geschwistertreffen leergeschöpft. Die ersten lichtgelben Birkenblätter nun auch bei uns, ich war ganz gespannt, denn soooo schöne sah ich neulich schon hier.



Sonntagsfreude kann Spannung und Aufregung sein: Tohuwabohu im Hochbeet. Dass dort im alten Holz ein Wespenvolk siedelte und durch die Risse ein- und ausflog, wusste ich, mich hat es nicht gestört, jemand anderen schon oder besser, es hat ihm Appetit gemacht? Aber wem? Ich habe das Waschbärchen im Verdacht. Das Hochbeet ist 50 cm tief ausgehöhlt worden (die arme blütenreiche aber fruchtlos gebliebene Zucchini-Pflanze ist komplett verschwunden) und alles, was man von dem Wespennest wegholen konnte, ist weg... Dennoch sind die verbliebenen (vielen) Wespen dabei zu reparieren, zu füttern..., träge, denn es ist kühl, nicht die beliebteste Flugzeit, aber alles ein so interessantes Schauspiel, das man nicht jeden Tag bekommt... (Ich habe ungefähr 10 Bilder geschossen, bis ich endlich nicht den reingerutschten leeren Blumentopf, sondern ein paar Wespen "scharf" gezogen hatte. So ganz ohne alle Nervosität hockt man nun doch nicht mit dem Kopf in der Flugbahn der Schwarzgelben, den Blumentopf einfach rauszuangeln hab ich mich (noch) nicht getraut...)



Sonntagsfreude ist auch, mal anders zu schauen, eine andere Perspektive einzunehmen. Früher wäre ich eher auf einen Gartenstuhl geklettert, um die Äpfelchen "brav" von der Seite aus am Baum zu fotografieren, aber für Lottas Fotoblock mit ihrer Aktion "Perspektivwechsel" habe ich mir die abrutschenden Wassertropfen ins Gesicht fallen lassen und die Früchtchen mit schlangenfrauähnlich in den Nacken verbogenem Kopf senkrecht von unten gegen den verschwimmenden Blätter-Himmel erwischt. Danke Lotta!



Sonntagsfreude ist Leben mit Büchern - die Reisetagebücher und Bücher auspacken. Ein Buchgeschenk, neulich bei einem Abendessen von lange nicht gesehenen Freunden in Chemnitz überreicht, neben die im Urlaub gesammelten Eicheln zum Weiterlesen bereit legen. Aus der Post auch ein Büchlein über und von William Morris finden, den ich bisher ausschließlich als berühmten Tapeten- und Stoffdesigner des 19. Jhs. kannte, bis mir dieser Katalog in die Hände kam - nee, Morris war noch mehr, der Rücktitel meines Büchleins beschreibt ihn gar als "Erzvater der Grünen" - spannende Lektüre kündigt sich an, Lektüre zu einem Nachdenken schon im 19. Jh. darüber, was in einer sich entwickelnden industrialisierten Massenproduktions- und Massenkauf-Gesellschaft nicht stimmen kann. 


Nachsinnen, blättern und lesen beim Samstags-Tee (diesem hier, vom Tochterkind in Flaschen vorgebraut) und einem Stück Bäckerkuchen, mit einem Seitenblick auf die heutige Ernte: ein paar Zierquitten und verwilderte Zieräpfelchen - zusammen mit Grapefruit und Zitrone sollte doch ein leckeres Gelee herauskommen können.


Sonntagsfreude ist, die vom Enkelmädchen Puffmais- für Puffmais(bastel)stückchen zusammengesetzte bunte Raupe anzuschauen und in meiner Küche auf einen Platz zum Rausgucken und Reingucken zu setzen... So werde ich es oft sehen und mich erinnern, der Blick aus dem Küchenfenster ist einer meiner Lieblingsblicke


Kommentare:

  1. Ach wie wunderbar, liebe Ghislana...nur hoffe ich jetzt nicht, du musst wegen der Verrenkung ab Montag zur Physiotherapie...;-) Äpfel mag ich besonders in der Herbstzeit...und Apfelkuchen...lieber noch als Pflaumenkuchen...Die Raupe ist wundervoll! Ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Auch bei dir ein herrlicher Einblick in deinen Alltag, allerdings sehr viel grüner als bei mir! Mein Bewegungsradius ist nach wie vor noch recht kleinräumig abgesteckt ;-)
    Einen schönen Sonntag!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. so viele freuden hast du da zusammengetragen, liebe ghislana, die machen sich samstags auch ganz herrlich. danke für die chai-sirup-erinnerung — den wollte ich schon längst mal machen, jetzt passt das wetter endlich wieder dazu :) und die raupe finde ich übrigens allerliebreizendst.
    liebe grüße und einen herrlichen freien sonntag dir!
    (und danke auch für den alaunfreitipp!)

    AntwortenLöschen
  4. sehr schöne 12 von 12 und mir würden die wespen ja höllisch angst machen.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana, was für wundervolle Eindrücke von diesem im Vergleich zum meinem Ruhrgebietsalltag so andersartigen und faszinierenden Leben. Hab Dank und sei gedrückt. Ich schwelge. Nina

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Fotos, vor allem die ungewöhnliche Apfelperspektive. :-) Den Blick aus dem Küchenfenster finde ich aber auch sehr schön. Da geht die Küchenarbeit doch noch viel leichter von der Hand ...

    AntwortenLöschen
  7. Schööön ... der weinlaubumrankte Ausblick aus dem Küchenfester und überhaupt ... :-)

    Einen schönen, herbstfreundlichen Sonntag
    wünscht die Waldameise

    AntwortenLöschen
  8. Schöne 12 Bilder-Geschichten....eine schönen Sonntag wünscht Dir, Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.