Montag, 12. August 2013

12 von 12 im August - mit Bonus "My Monday Mhhhhh"

Das erste Mal mache ich mit bei 12 von 12, nach einer Idee von Frau Kännchen. Es passte so schön - freier Tag nach einem arbeitsamen Wochenende, noch einmal sommerliches Wetter.

Nach dem Frühstück ziehe ich los in den Wald, nehme Platz an der Birke, von der aus ich immer den 12tel Blick fotografiere. 

Schreibzeug und Sitzunterlage
























12tel Blick "im Sitzen" fotografiert, das Schilf ist so gewachsen...


























Drei Stunden lang schreibe ich Briefe, sortiere Termine, Zettel und Adressen, sammle Holzstücke und "Augenblicke"...

Der Brief- und Kartenstapel wächst. An liebe Menschen rund um den Globus zur Freude - "handgreifliche" Post.
Beine vertreten: Ein winziges Moor behauptet sich am feuchten Wiesenrand. Torfmoose halten sich schon längere Zeit, immer mal wieder von suhlenden Wildschweinen verwühlt.






































Noch schafft's der heimische Blutweiderich dem vom schattigen Rand aus vordringenden Indischen Springkraut Paroli zu bieten.















Nicht nur alte Birken tragen Verletzungen mit sich herum...














Zwischendurch lauschen, dem Wind, dem Reiherruf, dem Käferbrummen, dem Jagdhornsignal. Beobachten, wie kleine Meisen durch's Geäst der Erle wuseln, eine Waldameise eine tote Spinne wegschleppt, ein dicker Käfer auf meine Briefe rollt.





















Dann Heimfahrt und Küchenarbeit. Zwischen Tellern taucht die seit den ersten Enkelferien vermisste angebrochene Tafel Schokolade wieder auf... Abwaschen... Essen... Mir ein Schläfchen gönnen...


Die vermisste Kuhfleck-Schokolade aus den Sommerferien ist wieder da, nur das Enkelkind ist schon abgereist...

















Lesen..., unter welch schwierigen Umständen arabische junge Menschen um ihre Liebe zur Musik kämpfen müssen und von diesen Kämpfen, Sorgen und Ängsten eine Auszeit haben dürfen bei den Proben in Deutschland.

















Von der Zeitung den Blick nachdenklich in unseren frühabendlichen friedlichen Himmel heben.



















Die getrockneten, in der vergangenen Woche geschöpften, mahonien-saft-gefärbten grauen Papiere von den Gautschtüchern ziehen und den kleinen Stapel zufrieden betrachten.




















Das Wellenspiel auf dem See anschauen, in dem sich schon das Dunkel der aufziehenden Regenwolken spiegelt.
















BONUS-MATERIAL: Rezepte für Katjas My Monday Mhhhhh - Sammlung

Schnelle Pasta mit roter Soße
Eine spontane schnelle Pasta von gestern Abend (unten könnt ihr immerhin die geleerten Schüsseln sehen...) ergab sich so: Nach einem Demonstrationsworkshop "Weben mit Naturmaterial" zum Tag der offenen Tür in der Volkshochschule und einem Besuch in Berlin mit viel süßem Kuchen meldeten sich unsere Mägen auf der Heimfahrt mit der deutlichen Aufforderung: Wir wollen was Kräftiges, Warmes... Es gab Schmetterlingsnudeln mit einer "roten Soße". Für die Soße 4 Spitzpaprika und 2 Zwiebeln dünsten, ggfs. zwischendurch warmes Wasser auffüllen, mit Paprika, Pfeffer und Salz würzen, mit einem Glas passierter Tomaten und ggfs. mit ein paar Esslöffeln des Lieblings-Ketchups auffüllen, leise gar köcheln lassen und alles heiß servieren. Dazu Tomaten vierteln und einen kühlen Rosé trinken.


Abgewaschen - die Pasta- und Saucen-Schüsseln vom spontanen Pastaessen am Vorabend.

Bratnudeln mit Käse
Die Soße wurde gestern abend alle, die Nudeln wurden es nicht ganz - also Resteessen heute für mich allein, beliebt seit Jahrzehnten: Die übriggebliebenen Nudeln mit etwas Pflanzenfett in eine Pfanne geben, verrühren und in Stücke geschnittene Schnittkäsereste (hier war's Gouda) darüber geben, schmelzen und braun brutzeln lassen. Mehrmals wenden. Heiß servieren, zwei Tomaten dazu und den Rest Rosé ;-) Abendsonne bestellen und draußen genießen.
















































Meine kleine Verlosung noch bis kommendem Freitag, kommentiert dann bitte auf dem Post "SommerFarben".

Kommentare:

  1. Schön, dass du jetzt auch dabei bist! Ich beneide dich glatt um den tollen Aufenthalt in der Natur mit allem Drum & Dran, ich Stadtpflanze...
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich gar nicht entscheiden... Abendsonne, Wald, Käsenudeln... wie schön. Bäuche wachsen schon seit geraumer Zeit bei Nachbarn und Freunden... Du hast nichts verpasst ;-) LG, Marja

    AntwortenLöschen
  3. ein ghislanatag, ganz genau so, wie ich ihn mir vorstelle, wissend, dass es bestimmt auch nicht ganz so ideale gibt. wunderschön.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  4. holzstücke und augenblicke sammeln .... so schön.
    die moose sind meine liebsten. meine gRoßelteRn haben im wald unmengen davon. besondeRs vom steRnchenmoos. mein liebstes. es ist so fReundlich.
    liebst. käthe.

    AntwortenLöschen
  5. Dein "Arbeitsplatz" im Grünen ist einfach toll!

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht nach einem wunderschönen Tag aus! So viel Natur! Das tut so gut, ge?

    Glg
    Anne

    AntwortenLöschen
  7. tolle zwölf tagesmomente.
    selbstgeschöpftes papier. so lange nicht mehr gemacht. wunderschön. ich liebe sie1 lg, e´va

    AntwortenLöschen
  8. Ganz wundervoll, Dein Tag, vielen Dank für's Zeigen und bitte mehr davon in Zukunft!

    Bei den Nudeln musste ich sehr lachen, denn "Raclette-Nudeln" war eines der ersten Gerichte, die der beste Ehemann von allen für mich gekocht hat, damals, als wir noch ziemlich jung waren... Es war nahezu das einzige Gericht, das er zustande brachte. Der Kochprozess dauerte unfassbar lange, vor allem wenn man bedenkt, dass es im Grunde nur 2 Zutaten sind. Trotzdem, angemessen beeindruckt war ich.

    Allerliebste Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  9. ich wäre an diesem tag gern dabei gewesen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  10. ich mag ja besonders die ränder des hanfgeschöpften!

    dein blick hat ja echt was von dir ;) ich gehe auch immer öfters zu meinem, aber stundenlang, dass ist schon eine herausforderung!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.