Dienstag, 30. Juli 2013

FarbenFreuden - orange

Bei einem der diesjährigen Batikkurse gab es eine Vorliebe für Orange. Nachdem ich es bei einem Seminar mehrmals in der Farb-Hexenküche gekocht hatte, legte ich beim nächsten Seminar selbst Hand an ein Tuch in Orangetönen. Das passt wunderbar in "Color me happy"s Monatsthema: Fruity Orange.


Färbestreifen mit Farbfolge: dünnes Orange, Gelb, Orange 1, Orange 2 (heiß und länger)
Thema und Technik waren denkbar einfach: Aus dem Thema "Mein roter Faden" wurden (Lebens)linien mit dem "Schnellläufer", einem Glas-Tjanting, auf das aufgespannte Tuch gewachst, in drei Gängen, mit 5 Wachslinien und dünnoranger Färbung, 7 Wachslinien und gelber Färbung aufs Tuch, noch einmal 5 Wachslinien und oranger Färbung.


Ein kleiner "Komet" ist vom Tjanting nicht ins Schutz-Läppchen, sondern aufs Tuch gesprungen







Hier der Tjanting, bei mir dieses Jahr besonders beliebt in den Seminaren und daher der erklärte Alltagsheld der diesjährigen Batiksaison. 
Mundgeblasener Glastjanting - wer kennt so ein Stück? Dieses Jahr war er in der Wachsbatik mein Alltagsheld.
Tuch mit Liniengestaltung - nach drei mal Wachs und drei mal Farbe

Nach der Liniengestaltung folgte etwas, was ich noch nie gemacht hatte: Wachs zu gießen heißt Kontrolle loszulassen, man hat so einen Guss oder besser Wurf nicht in der Hand... Normalerweise gießt man bei einer Batik zuerst und richtet dann seine Gestaltung nach dem Guss aus. Ich jedoch hatte die Gestaltung eigentlich so weit, dass sie - für mich - gut "saß". Dennoch, es reizte mich nun zu gießen, zum Schluss, vor der letzten Orangefärbung. Das Thema hieß schließlich "Roter Faden - Lebenslinien". Und auch im Leben passiert ja oft etwas, das unberechenbar, unkalkulierbar, unvorhergesehen, neu, überraschend anders ist.



Vor Jahren hätte ich das noch nicht gewagt. Ohnehin hat es mehrere Seminare gedauert, bis ich innerlich "frei" war für den ersten Guss. Nun also ein heißer Wachs-Guss hinein in eine Gestaltung. Aber ich war mir schon vorher sehr sicher das Ergebnis akzeptieren zu können, egal wohin der Guss "trifft". Nun ist nach dem abschließenden Farbbad und Trocknen das Wachs aus dem Tuch ausgebügelt und es wartet auf die Schlussreinigung und aufs Getragenwerden - als belebendes "fruity orange".



Als hätte Mutter Natur Anteil an meinem Tun gehabt, präsentierte sie mir auf meinem Morgenweg zum Seminar - Orange, in Blumen und Flechten und dem Bushäuschen, das Behausung für ein Schwalbennest war.



Hier sind die Links für mehr: Robotis Alltagshelden und Color me happy - Orange

Kommentare:

  1. Der Mohn, der ist der Wahnsinn!!!!
    Aber deine Tucharbeit gefällt mir auch sehr gut.
    Liebe grüße Ninja vom Komposthaufenteam

    AntwortenLöschen
  2. so viele herrliche Bilder !!! besonders die Mauerflechten und das Tuch haben es mir angetan... vielen Dank auch für den Tipp mit dem Baum für Rebekkas Blog...wird gemacht :)
    liebe Grüße schickt dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  3. liebe ghislana,
    ich bin jedesmal begeistert von deinen batikarbeiten!
    schön umgesetzt, sowohl das farbthema, als auch das rote faden thema.
    alles liebe dir!
    dania

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, dass du wieder da bist. Ich habe deine Beiträge vermisst, liebe Ghislana. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  5. eine spannende arbeit — und ganz verzückt bin ich ob der gelbbeflochtenen backsteine!
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  6. was für ein tolles Ergebnis und wunderbar passende Fotos!
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. und so wuRde aus dem kleinen kometen ein ganzeR kometenschwaRm.
    deR in seineR schönheit kaum zu übeRtReffen ist.
    liebst. käthe.

    AntwortenLöschen
  8. Gefällt mir sehr gut.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  9. Faszinierend, Deine Wachs"ergüsse". Tolles Ergebnis, ich glaube, ich hätte den letzten Guss nicht gewagt. Aber wer nicht wagt...

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbar Deine Färberein - immer wieder auf´s Neue schön :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe ghislana, deine batikarbeiten sind immer wieder soooooo schön. Und das Bild mit den kleinen hungrigen schnäbelchen gefällt mir besonders. Sieht zu süß aus, wie sie ihre kleinen Hälschen recken.
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  12. was für eine herrliche farbenpracht. und ich denke wirklich, die flechten war schon vor dem batiken in deinem kopf!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.