Montag, 27. Mai 2013

Mhhhhh - Klitschkuchen

Noch einen Klatsch Sahne auf das Kuchenstück...
Klitschkuchen war der Kuchen meiner (eigenen) Kindergeburtstage, ein Renner. Meine rheinländische Mutter hatte ihn nach Brandenburg eingeführt, er erfreute sich großer Beliebtheit und stand immer ganz oben auf der Geburtstagskuchenwunschliste. Bei meinen Kindern waren zu den Kindergeburtstagen andere Kuchen "modern": Schneewittchenkuchen und Selterskuchen mit bunten Zuckerstreuseln, Streuselkuchen mit Schokoladenpudding (letzterer kam auch von meiner Mutter). Neulich hab ich ihn mal wieder gemacht, den Klitschkuchen, zu meinem Geburtstag, und siehe da, er mundete über die Maßen gut. Mein Sohn, als Vertreter der Nachkommenschaft zum kleinen Freunde-Kaffeekränzchen anwesend, konnte sich nicht erinnern, ihn schon mal gegessen zu haben..., ihm habe ich ihn in seiner den Schwestern ein paar Jahre später folgenden Kindheit wohl glatt vorenthalten. Nun ist er schon wieder weg, der Sohn, der Kuchen auch. Aber ich habe bei den Vorbereitungen genug Geistesgegenwart gehabt ein paar Stadien zu fotografieren und so gibt es hier die bebilderte "Backanleitung".

Eine hochrandige große Kuchenform mit Zwieback auslegen. (bei mir war's ne kleine Kuchenform, dann nur die Hälfte der Mengen verwenden, sonst läuft's über!)








Einen Vanillepudding nach Anleitung kochen, heiß über die Zwiebackschicht gießen und die nächste Schicht Zwieback darauf legen.
Einen Schokoladenpudding nach Anleitung kochen, heiß als nächste Schicht darüber gießen. Auf dem Schokoladenpudding die dritte Schicht Zwieback auslegen.
Den Inhalt eines Glases Sauerkirschen (gut abgetropft, Saft auffangen) auf den Zwieback rollen. Aus dem Saft nach Packungsanleitung einen Sahnepudding kochen (statt Milch den Saft nehmen, ggfs. etwas Wasser hinzugeben, falls der Saft nicht reicht, 1 - 2 EL Zucker für die, die es nicht ganz so säuerlich mögen), den Kirschsaft-Pudding über die Kirschen geben. Kuchen abkühlen lassen.
Messer mit langer schmaler Klinge zu Hilfe nehmen und den Kuchen vom Backformrand lösen, Backformrand vorsichtig abnehmen, Kuchen mit Blech auf einen netteren Untergrund stellen, schneiden und servieren - Klitschkuchen munden lassen, wer mag, mit Sahne (siehe oben ;-))
Was es sonst noch so für leckere Rezepte gibt heute? Dieser Art Glücksmomente sammelt montags Katja. Und zu ihrem Sonntagsfreuden-Tänzchen und zu Marias Sonntagsfreuden stelle ich noch mein Sonntagsfreuden-Kränzchen - immer wieder schön mit guten Freunden (diesmal besonders "langjährige") ein paar Stunden zu sitzen, zu reden, zu essen, zu trinken..., damit bekommt man auch ganz locker einen verregneten Maisonntag herum, Blick vom Tisch am Riesenterrassenfenster ins üppige satte Maigrün inklusive... 
Habt eine gute Woche.

Kommentare:

  1. Schade das Dein Kuchen schon alle ist, so ein Stück hätte ich auch gern gegessen. Wirklich einfach zu "backen", also den mach ich auch mal, wenn es Dir nichts ausmacht. Danke für´s Rezept!!!!
    LG Susan

    AntwortenLöschen
  2. Das schmeckt, das ist ganz klar und auch ganz ohne Ofen machbar.Danke,wird probiert!
    Kuchen sind auch irgendwie Modestömungen unterworfen wie Zimmerpflanzen z.B. auch.Ich kann mich an massenhaft "Kalter Hund" erinnern zu Geburtstagen, das macht heut kein Mensch mehr.
    Süße Grüße von kaze

    AntwortenLöschen
  3. Der Name klingt schon so nach einem herrlichen Kinderkuchenmahl! Davon habe ich noch nie gehört, obwohl das Rheinland von hier aus gesehen nicht so weit entfernt ist. Solche schnellen Rezepte sind bei uns immer willkommen und mir persönlich um einiges Lieber, als wenn man für Kuchen und dergleichen unzählige, meist aufwändige Arbeitsschritte meistern muss!

    Liebe Montagsgrüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ich erinnere mich :-)!!! Liebste Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  5. hui, sieht der lecker aus, schicht für schicht, so fein puddinglich.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislan,
    das kenne ich überhaupt nicht, mein Hirn rattert gerade, das könnte frau doch auch in Portionsgläser machen... könnte sogar meinen "verwöhnten Blagen" schmecken, ein neues am Wochenende kredenztes Dessert ist als unessbar durchgefallen, ich fand es lecker.
    Zwischen unserem ältesten und unserem jüngsten Sohn liegen 16 Jahre Altersabstand, die kennen auch ganz unterschiedliche Gerichte, wobei der Älteste im Gegensatz zu Sohn 3 und 4 fast alles gegessen hat.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ghislana,
    ohja, das sieht nach herrlicher Kindheitserinnerung aus! Den werd ich am Feiertag als Seelenschmeichler machen ;)
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das klingt aber sehr lecker...und nach dieser tollen Anleitung bekomme sogar ich das hin! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. vollmundig lecker klingend! klitschkuchen mit kirschen! kk:)
    liebste grüße von birgit, die den bauch noch vom kirschcrumble voll hat (kirschen sind ein muss;)

    AntwortenLöschen
  10. ach wie .... mit zwieback?!
    wie toll. mal was andeRes. und ich mag zaRten kiRschkuchen. in kleinen stücken. zwaR ohne sahne. abeR viel pudding. wundeRbaR.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja ein ausgefallenes Rezept. Eine gute Sache für den Sommer, wenn man den Backofen lieber aus lässt.
    LG, 'Franka'

    AntwortenLöschen
  12. Boah Ghislana, was für eine geniale Kuchenbombe, da würd ich sofort mit dem ganzen Gesicht eintauchen :-) Wird auf jeden Fall probiert und wenn es den Jungs mundet, dann laden wir uns auf eine Runde Klitschkuchen im Sommer bei dir ein :-)

    Und Recht hast du, mit guten Freunden bekommt man den verregnetsten regentag noch gut gelaunt gerettet! Ich wünsch dir noch ganz viele davon. Also Freundetreffen, gern auch ohne Regen.

    Übrigens: Das Schneckenhausbootfoto deines Sohnes ist genial - sag ihm das bitte :-)

    Liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  13. das, glaub ich, schmeckt super, super lecker, liebe ghislana. so richtig saftig. mir läuft grad das wasser
    im mund zusammen...
    lg mickey

    AntwortenLöschen
  14. Das sieht ziemlich gut und gehaltvoll aus!
    Liebe Grüße von Billa

    AntwortenLöschen
  15. Das klingt nach einem Kuchen, den ich definitiv noch nie gesehen habe, aber auch nach einem, mit dem ich meinem Sohn zum Geburtstag eine riesige Freude machen kann - er liebt Pudding und Kirschen. :-)
    Danke fürs Rezept!

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich!

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.