Sonntag, 21. April 2013

Zinnoberroter Becherling oder über die Sonntagsfreuden

Seit ich bei Maria vor einiger Zeit die Sonntagsfreuden entdeckte, habe ich Merkwürdiges bemerkt: Sonntagsfreuden gibt es nicht nur sonntags. Natürlich ist der Sonntag etwas Besonderes. Auszeit vom Alltag, Pause im Rhythmus der Beschäftigungen, Ausruhen, Nachsinnen oder etwas ganz Anderes, Sonntägliches tun... Je mehr ich mich mit dem Nachdenken darüber, was wohl Sonntagsfreuden sind oder sein können, beschäftige, desto mehr entdecke ich sie auch, und eben nicht nur sonntags. Für mich ist "Sonntagsfreude" ein Synonym geworden für das Besondere auch im Alltäglichen oder auch für eigentlich Alltägliches, das man bei genauerem, achtsamem Hinsehen als das Besondere wahrnimmt. In diesen Tagen sind es wohl besonders die endlich erwachten Frühlingsfarben, die Sonnenstrahlen, die uns aufatmen und übersprudelnde oder ganz tief gehende Freude empfinden lassen, wie am Freitag über das rotviolette Taubnesselmeer im Schlosspark Berlin-Buch. Sonntagsfreude.


Auf dem noch eher graubraunen Waldboden in Altthymen entdeckte eine Seminarteilnehmerin am letzten Wochenende diese intensivfarbigen Pilze: Zinnoberrote Becherlinge, selten geworden, etwas ganz Besonderes... Wir alle waren ganz aufgeregt und begeistert über diesen Zufallsfund und werden diesen Anblick so schnell nicht vergessen. Sonntagsfreude.






















Gönnen wir solchen Sonntagsfreuden doch öfter auch im Alltag die Zeit, wahrgenommen zu werden.

Kommentare:

  1. Interessanterweise habe ich gestern genauso gedacht...denn meine Sonntagsfreude ist eigentlich eine Samstagsfreude...Die Pilze sehen toll aus...schön, dass Ihr sie entdeckt habt! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Die Pilze habe ich auch schon lange nicht mehr gesehen... Sehr schön! Meine Sonntagsfreude heute werden die beiden Enkel - jungen sein...
    Einen guten Sonntag wünsch ich dir!
    astrid

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön gesagt, Du hast vollkommen recht! Vor allem macht es doch viel mehr Spaß mit offenen Augen durch den Alltag zu gehen und die kleinen Freuden jeden Tag zu genießen!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Solche Pilze habe ich noch nie gesehen, toll sehen sie aus. Und die Taubnesseln sind so hübsch anzusehen. Auch ich habe meinen Blick geschärft und finde immer häufiger kleine Alltagfreuden, die mich zum Lächeln bringen oder bei denen mir warm ums Herz wird. Schönen Sonntag, genieße die Freuden des Lebens - Rebekka

    AntwortenLöschen
  5. zinnoberrote becherlinge - der name allein ist schon wie im märchen und bereitet mir sonntagsfreude.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  6. Was für herrliche Fotos und dann die zinnoberroten Becherlinge, das sind aber auch Bilder wunderschön und selten. Gehört ja nicht umsonst zu den gefährdeten Arten auf der roten Liste. Sonst würde ich auch sagen gleich ernten und ausprobieren wie er färbt. LG Anke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ghislana,
    was für wunderbare Bilder, ich bin ganz verzückt von den zinnoberroten Becherlingen, von denen ich zugegebenermaßen vorher noch nie gehört hatte.
    Herzliche Grüße und einen sonnigen Wochenstart für Dich von Nina.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,
    Becherlinge kenne ich auch nicht.
    Ich gebe Dir recht: Freuden kann man täglich erleben, nicht nur sonntags, man muß es nur zulassen und manchmal genau hinschauen.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  9. liebe ghislana, von diesem pilz habe ich nie zuvor gehört und ihn auch nie gesehen - obwohl wir den taunus vor der tür haben und oft im wald unterwegs sind. sieht sehr hübsch aus.
    ab sofort hast du mich offiziell ( still lese ich ja hier schon länger mit) als regelmäßige Leserin.
    ganz liebe grüße und einen tollen start in eine hoffentlich wieder etwas sonnigere Woche
    mickey

    AntwortenLöschen
  10. Solch ein schöner Name und noch nie gehört. Wahrscheinlich hätte gedacht aufgeschnittene Gummibälle? dass pilze auch solch eine forma haben können... es ist schon toll, was die Natur uns so alles "bietet".danke fürs Teilen.
    Becherrote Grüße schickt kaze

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana,

    ist die Raupe auch wieder rausgekommen aus dem zinnoberroten Becherling?

    Ja so oft sind es die klitzekleinen Dinge, die zu großen Freuden werden, egal an welchem Tag. Diese Kleinigkeiten, die man im Alltag so schnell übersieht, wenn nicht aufmerksam genug ist.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.